Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Habe beide Eltern durch Unfall verloren
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Elternlos durch Unfall
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast Jan
Gast





BeitragVerfasst am: 03.07.2005, 23:21    Titel: Habe beide Eltern durch Unfall verloren Antworten mit Zitat

Hallo an alle hier!

Ich bin 28 Jahre, habe noch zwei jünger Geschwister und wir haben vor kurzem (18.06.2005) unsere Eltern verloren.

Ich war zum Zeitpunkt als ich vom tödlichen Unfall meiner Eltern erfuhr im Urlaub an der Ostsee. Es war bis dahin ein schöner Urlaub. Ich hatte mich gerade mit einer Freundin an den Strand gesetzt, da rief meine Schwester an und sagte mir das etwas sehr schlimmes passiert sei - Mutti und Vati sind tot. Ich wollte es nicht glauben und dachte meine Schwester macht einen sehr schlechten Scherz, aber es war leider nicht so.

Meine Eltern waren auf dem Heimweg von ihrem Urlaub aus Polen und wurden von einem entgegenkommenden Kleintransporter von der Straße gedrängt - sie waren beide sofort tot.

Ich fuhr sofort mit der Freundin heim. Auf der 5-stündigen Heimfahrt wurde kaum ein Wort gesprochen und Radio lief auch keins. Ich rief alle Freunde und Nachbarn zu Hause an und bat sie zu meiner Schwester und meinem Bruder zu gehen.

Ich kann es irgendwie immernoch nicht glauben, daß wirklich allebeide tot sein sollen, obwohl sie mittlerweile nach Deutschland überführt wurden und auch identifiziert sind. Ich habe immernoch die Hoffnung das wenigstens einer von beiden wieder kommt. Mein kleiner Bruder sagt: "Ihm sei noch so als wären sie noch im Urlaub".

Alle um uns herum sind total erschüttert - zumal man immer zu unserer Familie gesagt hat, daß wir die "perfekte" Familie wären. Bei uns gab es nie Streitigkeiten bei uns war es immer harmonisch. Nachbarn kamen zu unseren Eltern und baten um Hilfe. Mein Vater war so einen Art "Babysitter" für die Kinder im Haus. Manche sagen sogar das unsere Mutter für sie selbst wie eine Mutter war.

Ich vermisse meine Eltern so sehr - will sie wenigstens noch einemal umarmen können. Es vergeht keine Minute am Tag in der ich nicht an sie denke - es tut so sehr weh.
Nach oben
desiree



Anmeldedatum: 23.03.2004
Beiträge: 662
Wohnort: Tief im Westen

BeitragVerfasst am: 04.07.2005, 07:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan,
es tut mir sehr leid was euch passiert ist. Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll Traurig es ist schrecklich sorry mehr kann ich jetzt nicht schreiben Weinen . Nur es ist gut das du elternlos.de gefunden hast!
Traurige Grüße
Désy
_________________
Ich bin am 09.06.2003 Halbwaise geworden,mein Vater starb an Magenkrebs.01.10.05 ist Cleo( 3,5),24.12.05 ist César(4,5),25.12.05 ist Lady(1),13.03.08 ist Flecki ( 2,8 ),19.07.2009 ist Tammy(3,5)gestorben.Im Himmel wieder vereint.Ich liebe euch alle sechs!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
iser



Anmeldedatum: 03.03.2005
Beiträge: 312

BeitragVerfasst am: 04.07.2005, 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan,

ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit. Die erste Zeit ist am schlimmsten weil alles abläuft wie in einem schlechten Film..... Wie alt sind Deine Geschwister???

Wünsche Dir und Deinen Geschwistern alles Liebe iser
_________________
Lebe Dein Leben...Du hast nur dieses...und die Toten werden Dich begleiten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dino



Anmeldedatum: 23.02.2005
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 04.07.2005, 10:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan!

Auch ich wünsche dir und deinen Geschwistern viel Kraft für die nächste Zeit. Ich hoffe auch, daß die Nachbarn und Freunde euch in dieser schweren Zeit beistehen und für euch da sind, so wie deine Eltern immer für sie da waren.

Ich wünsch dir alles Liebe.


Dino
_________________
Meine Mama verstarb im August 2003 nach langem Leiden an Lungenkrebs. Mein Vater verstarb im Februar 2003 ebenfalls an Krebs.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nova



Anmeldedatum: 20.12.2004
Beiträge: 120

BeitragVerfasst am: 04.07.2005, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Jan,

die richtigen Worte zu finden ist sehr schwer. Ich kann nachfühlen, wie Du Dich fühlst. Man glaubt es nicht, man kann es nicht glauben. Wie können Eltern nicht zurückkommen, die doch die Säulen im Leben eines Kindes sind? Die immer da waren, andere Gedanken hat man kaum zugelassen.

Die nächsten Monate werden für Dich und Deine Geschwister nicht einfach werden. Du, bist jetzt das Oberhaupt der Familie, trägst Verantwortung und mußt wichtige Entscheidungen treffen. Haltet fest zusammen ihr 3. Laßt Euch von nichts und niemanden auseinanderbringen...

Behalte Deinen Lebensweg fest im Auge, Jan. Auch wenn wir nicht glauben, dass das Leben weiter geht. Es geht weiter. Auch wenn ich mir manchmal wünschte, es würde eine Sekunde nur Atem holen.

Meld Dich, wie es Dir ergeht. Du wirst hier viele offene Ohren und Augen finden...

Mitfühlende Grüße,
N.





_________________
Man muß das Leben aushalten können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordlicht



Anmeldedatum: 16.10.2004
Beiträge: 132
Wohnort: bei Schleswig

BeitragVerfasst am: 04.07.2005, 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan,

erstmal herzlich willkommen auf dieser wunderbaren seite. hier bist du genau richtig, wenn du trost und unterstützung brauchst.

ich kann mich den worten von nova nur anschließen.... versucht zusammenzuhalten und euch durch nichts und niemanden auseinanderdrängen zu lassen, auch wenn es mal nicht einfach sein wird.

ich habe meine mama auch ganz plötzlich vor 10 jahren verloren und habe immer noch nach der langen zeit damit zu kämpfen. ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie schrecklich es sein muss, gleich beide elternteile so plötzlich und völlig unvorbereitet zu verlieren. ich wünsche dir und deiner familie ganz viel kraft und mut für die zukunft und wenn du nicht mehr weiter weißt, dann komm hierher und teile uns deine gedanken mit.

sei lieb gegrüßt
nordlicht
_________________
The sun will always rise ... and bring the light...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Gast Jan
Gast





BeitragVerfasst am: 06.07.2005, 00:10    Titel: Danke Antworten mit Zitat

Hallo!

Vielen Dank für eure mitfühlenden Worte.

Ich kann es immernoch nicht glauben was passiert ist und ich denke mir, daß ich nie wirklich verstehen kann, daß das passiert ist was passiert ist.

Naja im Moment geht es ganz gut, weil es gut gehen muss. Ich kann ja schließlich nicht auf jeder Behörde anfangen zu heulen, auch wenn mir so zu mute ist.

Aber der schwerste Tag steht uns Drein noch bevor - die Beerdigung. Ich hoffe das uns dieser Tag die Wirklichkeit ein wenig näher ins Bewustsein bringt - auch wenn sehr schwer ist. Aber ich glaube so schwer dieser Tag auch wird - er wird uns helfen die Sache ein Stückchen besser zu verarbeiten.

Allerdings habe ich sehr viel Angst den vielen Leuten auf dem Friedhof zu begegnen. Da meine Eltern mehr oder weniger mit vielen Leuten gearbeitet haben, werden da viele Menschen auftauchen. Meine Mutter war früher Lehrerin danach Altenpflegerin und zum Schluß Ausbilderin für Lebensrettende Sofortmaßnahmen (hat ihr nicht geholfen) und mein Vater war Polizist und später bei der DB.

Und das ich bald wieder auf Arbeit muß - daran darf ich noch gar nicht denken. Zur Zeit habe ich zwar noch Urlaub, aber der wird auch bald vorbei sein. Ich arbeite als Verkäufer. Da werde ich vielen Leuten begegnen die meine Eltern und uns Kinder gut kennen und die mich sicherlich darauf hin auch ansprechen werden - woreauf ich aber überhaupt keine Lust habe - auch wenn ich es doch auch irgendwie verstehen kann - weil es einfach so unglaublich ist.

Naja wie werden das schon schaffen - wir sind ja immerhin zu dritt. Andere haben es noch schwerer.

Viele liebe Grüße an alle hier! Seid stark, denn das Leben ist hart.

Ciao
Nach oben
Gast Jan
Gast





BeitragVerfasst am: 06.07.2005, 00:10    Titel: Danke Antworten mit Zitat

Hallo!

Vielen Dank für eure mitfühlenden Worte.

Ich kann es immernoch nicht glauben was passiert ist und ich denke mir, daß ich nie wirklich verstehen kann, daß das passiert ist was passiert ist.

Naja im Moment geht es ganz gut, weil es gut gehen muss. Ich kann ja schließlich nicht auf jeder Behörde anfangen zu heulen, auch wenn mir so zu mute ist.

Aber der schwerste Tag steht uns Drein noch bevor - die Beerdigung. Ich hoffe das uns dieser Tag die Wirklichkeit ein wenig näher ins Bewustsein bringt - auch wenn sehr schwer ist. Aber ich glaube so schwer dieser Tag auch wird - er wird uns helfen die Sache ein Stückchen besser zu verarbeiten.

Allerdings habe ich sehr viel Angst den vielen Leuten auf dem Friedhof zu begegnen. Da meine Eltern mehr oder weniger mit vielen Leuten gearbeitet haben, werden da viele Menschen auftauchen. Meine Mutter war früher Lehrerin danach Altenpflegerin und zum Schluß Ausbilderin für Lebensrettende Sofortmaßnahmen (hat ihr nicht geholfen) und mein Vater war Polizist und später bei der DB.

Und das ich bald wieder auf Arbeit muß - daran darf ich noch gar nicht denken. Zur Zeit habe ich zwar noch Urlaub, aber der wird auch bald vorbei sein. Ich arbeite als Verkäufer. Da werde ich vielen Leuten begegnen die meine Eltern und uns Kinder gut kennen und die mich sicherlich darauf hin auch ansprechen werden - woreauf ich aber überhaupt keine Lust habe - auch wenn ich es doch auch irgendwie verstehen kann - weil es einfach so unglaublich ist.

Naja wie werden das schon schaffen - wir sind ja immerhin zu dritt. Andere haben es noch schwerer.

Viele liebe Grüße an alle hier! Seid stark, denn das Leben ist hart.

Ciao
Nach oben
Nordlicht



Anmeldedatum: 16.10.2004
Beiträge: 132
Wohnort: bei Schleswig

BeitragVerfasst am: 06.07.2005, 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan,

das ist mehr als verständlich, dass du das alles noch nicht richtig realisiert hast. auf einmal wurden dir hier und jetzt deine eltern genommen. das kann man auch nicht begreifen. es ist doch erstaunlich, wie man in einigen situationen trotz der ohnmächtigen trauer funktioniert, wie z. b. wenn du auf behörden bist und dort etwas zu regeln hast.

ich wünsche dir und deinen geschwistern für die beerdigung ganz viel kraft. es ist möglich, dass du es dann vielleicht mehr wahrnimmst und realisierst, was passiert ist? bei der beerdigung meiner mama war es so, dass wir im allerengsten familienkreis abschied genommen haben. ist es bei euch nicht auch möglich, auch wenn deine eltern mit vielen leuten gearbeitet haben? das liegt ja bei euch zu entscheiden. nach dem tod meiner mama war ich zuerst krank geschrieben. dann musste ich auch zurück auf die arbeit. ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht so recht daran erinnern, wie ich die ersten tage überstanden habe. ich stand eine ganze zeit unter schock. vielleicht lenkt dich die arbeit auch ab? das ist bei jedem verschieden.

ich sende dir liebe grüße und wünsche euch alles gute!!!
nordlicht
_________________
The sun will always rise ... and bring the light...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Gast






BeitragVerfasst am: 06.07.2005, 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jan,

auch ich möchte dir mein Mitgefühl aussprechen, bei mir ist es auch noch recht frisch, dennoch wage ich es mal, einen Rat auszusprechen.

Setz dich nicht selbst unter Druck es möglichst bald realisieren zu müssen. Natürlich wäre es nicht gut, die Ereignisse vollständig zu verdrängen, aber ansonsten lass es auf dich zukommen.

Ich habe gerade am Anfang Phasen gehabt bei denen ich mich gewundert habe, dass ich einige Stunden lang gar nicht an meinen Vater, an seinen Tod, daran dass ich ihn hier nicht wiedersehen werde gedacht habe, Stunden in denen es mir recht gut ging.

Fast schon erschrocken hat mich das... manchmal habe ich mich dann gezwungen daran zu denken, mir Bilder aus dem Krankenhaus oder aus glücklicheren Tagen in den Kopf zu holen, ich habe mich zum Teil zur Traurigkeit gezwungen.

Aber das tat nicht Not, es kamen und werden kommen schon von alleine Wellen tiefster Traurigkeit über mich. Inzwischen versuche ich zu lernen, solche Phasen in denen ich eben nicht alles in Gänze realisiere, als Geschenk zu nehmen, als eine Pause zum Durchschnaufen.

Alle Gute Dir und Deinen Geschwistern!

lg
Alf
Nach oben
mari72



Anmeldedatum: 11.05.2005
Beiträge: 34
Wohnort: Belm/Osnabrück

BeitragVerfasst am: 06.07.2005, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

hallo jan

ich wünsche dir viel kraft für die nächsten tage ,wochen und monate
haltet alle drei zusammen und gebt euch gegenseitig die nötige kraft

es ist gut das du diese seite hier gefunden hast
es hilft sehr sich hier alles von der seele zuschreiben

viel kraft für dich und deine geschwister
lg mari
_________________
meine MA starb im alter von 49j am plötzlichen herztot und hinterläßt 10 kids(vier stiefkinder und sechs eigene)----------
ich hoffe das du jetzt deine mama und deine tochter kennenlernen darfst---------
du fehlst uns allen so sehr-------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
gast anja
Gast





BeitragVerfasst am: 07.07.2005, 01:21    Titel: habe beide eltern verloren Antworten mit Zitat

Hallo ihr da draußen, ich habe heute von meinem Bruder erfahren das es diese Seite gibt.
Ich bin die Schwester vom Jan, wir haben unsere Eltern am 18.06.05 durch einen Autounfall verloren und am 07.07.05 ist die Beerdigung vor der ich eine wahnsinnige Angst habe.
Irgendwie ist man total alleine, obwohl ich meine zwei Brüder habe (Jan und Jens). Es ist alles noch so unwirklich, es ist immer noch als wären sie im Urlaub.
Ich will sie einfach wieder zurück, ich möchte sie noch nicht hergeben! Ich denke bei der Beerdigung wird es realistisch, was man auf einer Art möchte um es begreifen zu können und auf der anderen Art will ich diesen Traum das meiner Eltern noch im Urlaub sind nicht loslassen, denn ich weis das es für sie ein wunderschöner Urlaub war.
Ich vermisse sie!
Es vergeht keine einzige Minute am Tag wo ich nicht an sie denke!
Nach oben
desiree



Anmeldedatum: 23.03.2004
Beiträge: 662
Wohnort: Tief im Westen

BeitragVerfasst am: 07.07.2005, 10:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Anja,
auch dich heiße ich hier willkommen. Wenn ihr beiden mögt dann meldet euch an es ist besser als immer nur Gast zu sein! Übrigens ist es kostenlos und ihr braucht nicht viel angeben und andere können mit euch per PN- Persönliche Nachricht kontakt aufnehmen! Dies ist kein zwang sondern ein allgemeiner Hinweis!
Lg und viel Kraft für heute
Désy
_________________
Ich bin am 09.06.2003 Halbwaise geworden,mein Vater starb an Magenkrebs.01.10.05 ist Cleo( 3,5),24.12.05 ist César(4,5),25.12.05 ist Lady(1),13.03.08 ist Flecki ( 2,8 ),19.07.2009 ist Tammy(3,5)gestorben.Im Himmel wieder vereint.Ich liebe euch alle sechs!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hannah



Anmeldedatum: 21.02.2005
Beiträge: 128
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 07.07.2005, 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Anja, lieber Jan,
ich hoffe sehr, dass ihr beide (drei) die beerdigung heut gut übersteht... vielleicht tut es euch auch gut zu sehen, wie viele menschen eure eltern gekannt und gemocht haben. das zeigt doch, dass sie etwas ganz besonderes waren... eure eltern werden in den herzen vieler menschen weiterleben! und ihr werdet hoffentlich immer menschen haben, an die ihr euch wenden könnt, wenn ihr traurig und verzweifelt seid, einen rat braucht und hilfe sucht.
lasst euch zeit mit dem verstehen und realisieren - das dauert. unser kopf begreift zum glück nur so viel, wie unser herz auch ertragen kann. stück für stück rückt die wahrheit ein wenig näher und bis man sie wirklich begreift, kann sehr viel zeit vergehen.

passt gut auf euch und haltet euch fest, redet darüber - dann werdet ihr auch durch diese schwere zeit kommen.

alles liebe,
hannah


Zuletzt bearbeitet von hannah am 07.07.2005, 11:59, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
engel



Anmeldedatum: 17.06.2005
Beiträge: 86

BeitragVerfasst am: 07.07.2005, 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

hallo ihr lieben!
auch ich wünsche euch von ganzen herzen das ihr die beerdigung gut übersteht!
viele liebe und gut gemeinte wünsche aus vileir herzen! Weinen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Elternlos durch Unfall Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de