Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

so kann das nicht weiter gehn

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Probleme mit der neuen Familie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
silke2
Gast





BeitragVerfasst am: 20.04.2005, 16:35    Titel: so kann das nicht weiter gehn Antworten mit Zitat

hallo!!

gibt es irgendjemand dem es genauso geht wie mir oder der mir helfen kann??????
meine mutter hat nach dem tod meines vaters einen neuen freund gefunden, doch ich mag ihn überhaupt nicht. Sehr böse
jedes wochenende geht meine mutter mit ihm weg oder übernachtet sogar bei ihm. ich bin jedes wochenende allein zuhause. ich bin einfach das fünfte rad am wagen. ich bin nur nebensache. für ihn tut sie einfach alles und mich vergisst sie.
so kann das nicht weiter gehen kann mir niemand helfen???
freue mich auf jede antwort
Nach oben
Tanja
Administrator


Anmeldedatum: 21.11.2003
Beiträge: 249
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 20.04.2005, 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silke,

wenn du möchtest, das jemand mit deiner Mutter spricht, dann kannst du dich an eine Erziehungsberatungsstelle in deiner Nähe wenden. Dort hilft man Kindern, Jugendlichen und Eltern bei Problemen in der Familie. Das ist kostenlos.

Adressen findest du hier:

http://www.bke.de/eb-katalog.htm

Es wird auch eine Onlineberatung angeboten, wenn dir das erstmal lieber ist:

http://www.bke-jugendberatung.de/

Lieben Gruß

Tanja

Team-Elternlos
_________________
Du fehlst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fantine



Anmeldedatum: 18.12.2004
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 09.05.2005, 22:08    Titel: Überall das Selbe..... Antworten mit Zitat

Ich kann nicht glauben was ich hier überall lese.

Es ist überall das Selbe. Auch meine Mutter hat wieder einen neuen Partner und uns Kinder total vergessen.

Warum ist das so???

Als Vater krank war, war man gut genug um ihr zur Seite zu stehen und jetzt ist man nur noch lästig....

Liebe Silke kann nur sagen KOpf hoch und tröste Dich damit, dass es uns allen so geht.
_________________
Mein Vater starb am 25.05.2001. Er war unheilbar an Magenkrebs erkrankt und hat sich an diesem Tag das Leben genommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
desiree



Anmeldedatum: 23.03.2004
Beiträge: 662
Wohnort: Tief im Westen

BeitragVerfasst am: 10.05.2005, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Fantine,
ich habe deinen doppelten Beitrag gelöscht nicht das du dich wunderst!
Lg Désy
_________________
Ich bin am 09.06.2003 Halbwaise geworden,mein Vater starb an Magenkrebs.01.10.05 ist Cleo( 3,5),24.12.05 ist César(4,5),25.12.05 ist Lady(1),13.03.08 ist Flecki ( 2,8 ),19.07.2009 ist Tammy(3,5)gestorben.Im Himmel wieder vereint.Ich liebe euch alle sechs!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fantine



Anmeldedatum: 18.12.2004
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 11.05.2005, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Desy, Überrascht

ups, sorry. Keine Ahnung wieso der zweimal drin war.
Habe wohl zweimal auf senden gedrückt???????
_________________
Mein Vater starb am 25.05.2001. Er war unheilbar an Magenkrebs erkrankt und hat sich an diesem Tag das Leben genommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silke2
Gast





BeitragVerfasst am: 13.05.2005, 11:59    Titel: ?? Antworten mit Zitat

hi Fantine!!

wie alt bist du und woher kommst du??
wie ist der neue partner deiner mutter so???
freu mich auf deine antwort Sehr glücklich
Nach oben
Fantine



Anmeldedatum: 18.12.2004
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 13.05.2005, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silke2,

ich bin noch 39 Jahre alt und komme aus Hessen, Raum Frankfurt.

Der neue Partner meiner Mutter ist eigendlich ganz in Ordnung. Natürlich hat auch er seine Macken wie jeder. Aber das ändert nichts daran, dass meine Mutter null Interesse an Ihren Kindern und Ihrem Enkelkind zeigt.
Sie ist absolut egoistisch geworden, und man kann sich überhaupt nicht mehr auf sie verlassen, denn sie ist für vieles nicht mehr erreichbar, weil ihr KOpf mit dem neuen Mann beschäftigt ist.
Ich wohne mit meiner Familie (Mann und 1 Sohn) im selben Haus, und das macht die Sache auch nicht gerade einfach.
Aber ich habe einen Weg gefunden um gut damit umzugehen, da ich meinem 9-jährigen Sohn keinen Umzug in eine andere Stadt zumuten will; ich kümmere mich nur noch um mich und meine Familie. Und werde dies auch in Zukunft tun. (Habe ich eh jahrelang nicht gemacht, war immer für meinen kranken Vater und meine Mutter da....eher als für meinen Mann).
Wir leben in einem 3 Familienhaus (Mutter, Bruder und ich) aber im Prinzip sind wir alle Mieter in einem Mietshaus.
Viele viele Tränen habe ich bis heute vergossen, um zu akzeptieren dass alles kaputt ist. Dass es uns als Familie nicht mehr gibt
Mein Vater hat mir in den letzten Tagen seines Lebens ein Versprechen abgenommen, dass ich die Familie zusammenhalten soll. Er hat wohl gewußt, dass ich ihm sehr ähnlich bin und die andern beiden daran kein Interesse haben. Aber er hätte nicht gewollt, dass ich leide wie ein Hund.
Ich kann nicht an etwas festhalten was nicht da ist und nie da sein wird.

Und auch Du liebe Silke mußt das akzeptieren, so schlimm es auch ist.
Oh Gott jetzt habe ich soviel über mich geschrieben, aber irgendwie hat es mir auch mal gut getan.
Denke an Dich, nehm Dein Leben in die Hand.....schau nach vorne....Du hast nur das eine Leben....und wenn Deine Mutter wieder etwas klarer sieht....das wird sie nach einiger Zeit, denn dann verschwindet auch die kopflose Verliebtheit...wird sie wieder auf Dich zugehen. Bis dahin mußt Du die Situation so akzeptieren wie sie ist. Ich weiß es ist schwer, aber auch Du schaffst das.
Alles Liebe
_________________
Mein Vater starb am 25.05.2001. Er war unheilbar an Magenkrebs erkrankt und hat sich an diesem Tag das Leben genommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 22.05.2005, 10:36    Titel: Antworten mit Zitat

hi Fantine

am anfang hab ich auch noch gedacht ich könnte die situation akzeptieren, aber jetzt geht das schon fast 2 jahre so.
ich halte das nicht aus.
keiner in meiner ganzen familie mag diesen KERL.
alle haben sich somit etwas distanziert und ich hab niemanden mehr.
(außer meine katze).
Nach oben
Ballerina



Anmeldedatum: 13.04.2005
Beiträge: 11
Wohnort: Hofheim/Ts.

BeitragVerfasst am: 23.05.2005, 08:56    Titel: Die neue Frau an seiner Seite Antworten mit Zitat

Guten morgen,
meine Mutter war im März 6 Jahre tot. Seit fast fünf Jahren hat mein Vater eine neue Lebensgefährtin. Das weckt in mir unterschiedliche Gefühle. Zum einen freue ich mich für ihn, denn er ist eigentlich noch zu jung, um alleine zu sein (wird bald 65). Es war auch insofern für mich etwas einfacher, da ich sie schon seit meiner Kindheit kenne (auch ihren verstorbenen Mann und ihre Kinder). Es ist also in dem Sinne keine fremde Person in unsere Familie "eingedrungen". Grundsätzlich komme ich auch gut mit ihr aus. Nur muss ich ihr manchmal klarmachen, dass sie nicht meine neue Mutter ist. Ich habe eine Mutter - auch wenn sie nicht mehr greifbar ist. Es fällt ihr manchmal schwer, dies einzusehen. Sie hat mich halt als ihr Kind "adoptiert". Aber das will ich nicht. Mein Vater spielt sich ihren Kindern gegenüber ja auch nicht als Ersatz-Vater auf. Er versucht, ihnen ein väterlicher Freund zu sein. Und das klappt auch wunderbar. Mit ihren Söhnen komme ich gut zurecht. Den einen bezeichne ich auch mittlerweile als meinen Stiefbruder. Wir können über ziemlich alles reden. Vor allem über unsere verstorbenen Elternteile. Wir können auch zusammen weinen.
Manchmal ist es schon ein komisches Gefühl, wenn ich zu meinem Vater komme und sie werkelt in der Küche rum. Ist schon klar, sie ist jetzt dort die Hausfrau. Aber manchmal erwarte ich immer noch, dass meine Mutter in der Küche steht.
Am wichtigsten ist für mich jedoch, dass mein Vater glücklich ist. Und das halte ich mir immer vor Augen. Es ist sein Leben. Und das soll er genießen.
Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag
Ballerina Lachen
_________________
Ich will loslassen können !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fantine



Anmeldedatum: 18.12.2004
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 23.05.2005, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silke2,
wie alt bist Du?
Du schreibst, Du hast niemanden mehr.....Ist das wirklich so oder verschließt Du Dich im Moment und läßt niemanden an Dich ran?

Auch wenn den Kerl keiner leiden kann es ändert nichts daran, dass Deine Mutter ihn mag.
Ich finde es nur so schlimm, dass sie Dich völlig vergißt und deshalb mußt Du Dir Leute suchen mit denen Du Dich austauschen kannst. Auch dafür ist dieses Forum gut. Hast Du keine Freundin??? Was ist mit Geschwistern??? Onkel oder Tanten????
Schau Dich nach Leuten um, die Dich verstehen und die für Dich da sein könnten,damit Du Deinen Kummer mal loswerden kannst und erkennst dass Du Deine Mutter nicht brauchst, wenn sie Dich nicht braucht.....

Wenn Du magst, kannst Du mir auch eine Privatmail schicken und wir tauschen uns im privaten Rahmen aus.

Zu Ballerina:
Natürlich ist es Deinem Vater sein Leben, aber auch wir Kinder haben ein Leben dass wir ohne den toten Elternteil aushalten müssen. Denkt da mal einer drüber nach??????????
_________________
Mein Vater starb am 25.05.2001. Er war unheilbar an Magenkrebs erkrankt und hat sich an diesem Tag das Leben genommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silke2
Gast





BeitragVerfasst am: 24.05.2005, 09:56    Titel: ?? Antworten mit Zitat

hi Fantine

ich bin 14.
einerseitz hast du recht ich verschließ mich gern,seit mein vater tod ist.
doch am anfang als dieser kerl noch nicht da war, war es anders ich war immer aufgeschlossen.
ich hab ne freundin und auch einen bruder aber mit denne kann ich net reden die interesieren sich nicht dafür ich geh dennen damit nur auf die nerven. ok mein bruder ist schon ok er hilft mir oft und steht immer zu mir. aber er hat es genauso schwer wie ich und ich will ihn nicht noch mehr belasten.
meine tanten und onkel wohnen alle weit weg die seh ich nur sehr selten.
also bis dann
meine e-mail: Ich habe die Mailadresse zu deiner Sicherheit gelöscht Lg Désy
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Probleme mit der neuen Familie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de