Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Suizid im September mit Holzkohlegrill

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Elternlos durch Suizid
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
peterle



Anmeldedatum: 26.08.2013
Beiträge: 5
Wohnort: Bardowick

BeitragVerfasst am: 27.08.2013, 00:13    Titel: Suizid im September mit Holzkohlegrill Antworten mit Zitat

Guten Abend, ich bin nicht der "elternlose", jedoch der Ehemann meiner verstorbenen Frau. Meine Frau hinterließ eine 14 jährige Tochter, die bei mir lebt, statt bei ihrem leiblichen Vater.
Vor fast 10 jahren lernte ich meine Frau damals übers Internet kennen. Sie hatte sich 3 Jahre zuvor von Ihrem Exehemann getrennt, weil Sie durch seine häusliche Unterdrückung psychische Probleme bekam. Leider gab es zwischen den Exeheleuten immer noch Krieg. Hier wollte der "Vater" das Leben weiterhin von meiner Freundin / Frau bestimmen. Ich hatte es zwar geschafft, dass meine Frau Nicola wieder lachen konnte, jedoch überschatteten die immer wiederkehrenden Streitereien seitens des Exmannes immer wieder unser Glück. Sogar Jugendamt und Erziehungsberatungsstelle sagten meiner Frau, ich zitiere " Sie haben doch selber schuld, Sie hätten den Mann ja nicht heiraten brauchen. Nun müssen Sie damit leben bis die Kinder 18 sind."
So viel meine Frau wieder in starke Depressionen. Am 22. September 2012 schickte Sie mich das erste mal allein in die Disco, wo wir eigentlich immer jede Woche Freitags und Samstags gemeinsam hingingen. Ich dachte mir nichts dabei, weil ich dort verabredet war und meine Frau über Kopfschmerzen klagte. Als ich wiederkam legte ich mich in der Stube aufs Sofa um meine Frau nicht zu wecken, weil ich auch allerhand getrunken hatte. Die Tochter meiner Frau stand gegen 10 Uhr am 23. Sep ( Sonntag ) auf und weckte mich. Wir haben gefrühstückt und sahen dann fern. Um 13 Uhr sagte ich dann zu meiner Stieftochter, dass ich Mama mal wecken will, damit sie den Tag nicht verschläft. Meine Stieftochter sagte dann, dass sie lieber mit mir noch allein sein möchte. Auch sie fühlte die Depressionen von ihrer Mutter als sehr belastend. Nachdem sie sich um 17 Uhr mit einer Freundin verabredete ging ich meine Frau wecken. Die Schlafzimmertür war von innen mit Paketklebeband zugeklebt. Ich stemmte die Tür auf und sah meine Frau schlafen im Bett liegen. Ich bekam keine Luft und riss erstmal das Fenster auf, unter dem Fenster sah ich auch schon die Schale mit der abgebrannten Holzkohle. Als ich meine Frau dann schnell wecken wollte war schon die Leichenstarre im vollen Umfang eingetreten. Traurig
Ich holte übers Handy erstmal meine Stieftochter zurück und erzählte ihr was mit Mama ist. Sie weinte eigenartigerweise nur ganz kurz, und nahm mich dann in den Arm. Auch als ich den Notarzt rief und die Polizei kam, war meine Stieftochter zwar traurig, reagiert aber auf alles normal.
Da es sich nicht um meine leibliche Tochter handelte rief ich sofort am Montagmorgen das Jugendamt an. Wir dachten das schon der Tod meiner Frau ein fürchterliches Drama war, aber was dann kam überstieg alles. Meine Stieftochter hatte 2 jahre schon keinen Kontakt mehr zu ihrem leiblichen Vater. Das Jugendamt versprach, dass sie sowieso erstmal bis sich alles gelegt hat bei mir bleibt. Was kam, am Dienstag stand die gleiche Dame an meiner Hautür und holte das Kind bei mir raus mit der Begründung " Der leibliche Vater möchte das Kind bei mir raus haben".
Das Kind war so verstört, dass sie bis heute keine Trauer über ihre Mutter hatte, sondern nur in Angst, dass man sie bei mir wieder rausholt. Letztlich habe ich es über einen Gerichtsbeschluss erwirken können, dass meine Stieftochter bei mir leben darf.
Was mich leider neben meiner immer noch sehr grossen Trauer über meine Frau sehr beschäftigt ist, dass meine Stieftochter, zumindest nach außen, überhaupt nicht trauert. Ganz im Gegenteil, als wir umgezogen sind hat sie sämtliche Dinge ihrer Mutter in Händen gehabt und ist damit umgegangen, als wären das Dinge von vollkommen fremden Leuten, die weg können. Leider übt der leibliche Vater, seitdem meine Frau weg war, bei mir die gleichen Schikanen aus, wo letztlich "seine" Tochter stark drunter leidet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Krümel



Anmeldedatum: 03.06.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 11.09.2013, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo peterle,

mein Beileid zu deinem Verlust!

Ich weiß nicht wie alt deine Stieftochter ist, jedoch habe ich meinen Vater verloren als ich 11 Jahre alt war. Die Zeit danach habe ich kaum Trauer empfunden oder gezeigt. Mir war damals kaum bewusst, was dieser Verlust überhaupt für mich bedeutet. Ich habe die Trauer immer nur in bestimmten Situationen wahr genommen. Kinder gehen mit Trauer völlig anders um als Erwachsene. Ich wollte damals z.B. auch meine Mutter nicht noch trauriger machen, weil ich merkte dass es ihr sehr schlecht ging, meine Trauer hätte aber ggf. Ihre Trauer noch weiter verstärkt.

Gruß Krümel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mauetsch



Anmeldedatum: 04.10.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 04.10.2013, 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

Seit ihr auch noch nach einer Nebenbeschäftigung auf der Suche mit der ihr recht gut verdienen könnt? Dann empfehle ich diese Seite! Einen Klick wert: http://www.existenz-sicherheit.de/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peterle



Anmeldedatum: 26.08.2013
Beiträge: 5
Wohnort: Bardowick

BeitragVerfasst am: 04.10.2013, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

mauetsch hat Folgendes geschrieben:
Seit ihr auch noch nach einer Nebenbeschäftigung auf der Suche mit der ihr recht gut verdienen könnt? Dann empfehle ich diese Seite! Einen Klick wert: http://www.existenz-sicherheit.de/


Was soll denn dieser Müll hier. Ich hoffe die Moderatoren löschen das.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Elternlos durch Suizid Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de