Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schuld?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust der Mutter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
elifanto



Anmeldedatum: 29.07.2007
Beiträge: 140

BeitragVerfasst am: 23.12.2010, 18:26    Titel: Schuld? Antworten mit Zitat

Hallo ihr,
weihnachten steht vor der Tür und wieder kommen die Fragen auf warum dieses Jahr meine Mama nicht mehr dabei ist. Warum ist sie gestorben ? WARUM?
Seit ein paar Tagen plagen mich ziemliche Schuldgefühle. Irgendwie denk ich grad viel drüber nach ob ich Schuld an ihrem Tod bin ... Das belastet mich grad stark..
Am Tag ihres Todes stand noch die Option ob sie auf die Intensiv kommt und an Maschinen gehängt wird. Hab ich leider erst später erfahren. Ich frag mich einfach warum ich nicht mehr um sie gekämpft hab, ich hab sie ienfach so vor meien Augen im Krankenhaus sterben lassen.. Hätt ich mich mehr eingesetzt und sie wär erstmal an Geräte gekommen, vielleicht würde sie dann noch leben? Und morgen wär ein schönes Weihnachtsfest mit ihr?
Die Ärzte meinten zwar damals auch (weiß ich von erzählungen) das zu 90 prozent hirnschäden eintreten wen man sie an maschinen hängt..
Aber irgendwie mach ich mir doch ziemliche Vorwürfe =(
Kennt ihr sowas?
_________________
Du bleibst immer in meinem Herzen
MAMA *1964-2007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
legacy23



Anmeldedatum: 05.11.2010
Beiträge: 7
Wohnort: Hagen

BeitragVerfasst am: 24.12.2010, 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

hallo elifanto!

Meiner meinung nach war es besser für deine Mutter das sie gehen durfte.
Stell dir mal vor, sie wäre an die Maschine gekommen und es wären
Hirnschäden aufgetreten, was wäre das für ein Leben?
Deine Ma würde zwar noch leben, aber es wäre nicht schön,
deine Familie, du und gerade deine Mutter hätten nichts davon.
Es hört sich vielleicht hart an,
aber glaube mir, du würdest dir jetzt mehr Vorwürfe machen.

Als meine Mutter vor drei Monaten gestorben ist und der Notarzt sie nach 20Minuten kurzzeitig hatte, (ca 2,3 Minuten lebte sie)
Hat er auch hinterher gesagt, es wäre besser für sie gewesen....
Auch wenn ich ihm am liebsten in diesem Moment in den Hintern getreten hätte, bin ich nach ein paar Tagen zum Schluss gekommen,
das alles andere eine Quälerei für sie gewesen wäre....

Glaube mir, da wo deine Ma jetzt ist geht es ihr garantiert besser...
auch wenn ich nicht weiß ob du an sowas glaubst...

Ich wünsche dir deswegen nicht schöne sondern ruhige Weihnachten und genieße die Zeit mit deiner Familie:)
Ich mag es selber nicht, wenn mir alle "Fröhliche Weihnachten" wünschen....
_________________
Die Liebe zu den Deinen
war stets dein großes Streben.
Trotz Arbeit, Kummer und Sorgen,
hast immer Halt und Trost gegeben.
Nun stehen wir alleine
ohne deine starke Hand,
doch in unseren Herzen liebste Mutter
hält uns ein unzertrennliches Band.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kleinerKobold



Anmeldedatum: 09.07.2010
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 03.01.2011, 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Elifanto,

ich hoffe du hast dieses Weihnachten irgendwie rum bekommen......ich habe Weihnachten total ausgeblendet.....keine Deko....kein Weihnachtsessen usw......finde es nicht richtig.....so kurz nach dem Tot meiner Mama.

Ich hätte meine Mama auch nicht an die Maschiene angeschlossen......klar denkt man erst....sie lebt weiter.....aber was ist das denn für ein Leben??

Glaubst du deine Mama hätte es so gewollt?? Auch wenn es sich voll blöd anhört, aber man darf da nicht egoistisch sein.

Und ich bin mir sicher, dass es noch schlimmer gewesen wäre...und was dann?? Maschienen abstellen???

Auch wenn es uns schwerfällt, man muss seine Lieben gehen lassen.....wenn die Zeit dafür gekommen ist.


LG KOBOLD
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
legacy23



Anmeldedatum: 05.11.2010
Beiträge: 7
Wohnort: Hagen

BeitragVerfasst am: 17.01.2011, 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

Genau meine Meinung!

Wie ich schon geschrieben habe, es ist mir auch schwer gefallen es zu akzeptieren, aber jetzt, nach ein paar Moanten,
muss ich sagen, das wäre für die Familie und vorallem meinem Mutter kein Leben mehr gewesen, vorallem, weil sie immer gesagt hat, wenn sie jemals an maschinen käme, das sie lieber sterben würde als so zu leben...
_________________
Die Liebe zu den Deinen
war stets dein großes Streben.
Trotz Arbeit, Kummer und Sorgen,
hast immer Halt und Trost gegeben.
Nun stehen wir alleine
ohne deine starke Hand,
doch in unseren Herzen liebste Mutter
hält uns ein unzertrennliches Band.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust der Mutter Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de