Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Verständnisslose Freunde

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Jugendliche
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bumbumeis



Anmeldedatum: 26.11.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 26.11.2010, 00:43    Titel: Verständnisslose Freunde Antworten mit Zitat

Hallo,
bin neu hier und hab mich mal angemeldet um zu sehn wie es andere schaffen damit umzugehn, dass beide eltern tod sind...

ich bin nun 20 jahre. meine mam ist vor 8 jahren und mein dad nun vor 1 jahr gestorben.
musste von heute auf morgen mein leben auf die reihe bekommen ( was viele hier ja schon kennen werden) und durfte mich dazu noch mit der verwandtschaft meines dads vor gericht rumschlagen da ich ja " nur " das nicht adoptierte stiefkind bin. ich muss dazu sagen das mein dad mich 18 jahre lang aufgezogen hat und nach dem tod meiner mam für mich gekämpft hat und mich als seine tochter angesehen hat.

nun.. die schlimmste zeit hab ich wohl jetzt überstanden und hab mein leben ganz gut in den griff bekommen.

nur habe ich schon öfter mitbekommen das manche " freunde " das nicht verstehn wenn ich sag " ich kann das eben jetzt nicht machen weil ich alleine bin" oder sowas...
hier ein kleines beispiel ( was für mich kindergarten ist):

ich konnte an einem montag abend nicht auf den geburtstag einer freundin weil ich noch sehr viel für meine op am nächsten tag putzen und packen musste.jetzt ist eine andere freundin sauer weil ich nicht auf den geburtstag gekommen bin.
ich habe ihr gesagt das das nunmal nich so einfach ist und das ich hier eben alles geregelt haben muss und auch sehn muss das ich im kh alles dabei hab, da ich eben keine mami oder so mehr hab die mir was nachträgt!!
dann sagte sie nur ich soll doch nicht mein waisendasein vorschieben.

und ich bin beim besten willen nicht jemand der seine fehler NICHT zugibt.. und den tod meiner eltern würd ich niemals vorschieben.

ich mein.. ist das so schwer zu verstehn das man eben alles selbst machen muss?

mir is das schon öfter so gegangen das manche leute das einfach nicht verstehn! auch mit meiner schulleitung hatte ich deswegen schon probleme.

hattet ihr auch schon solche erfahrungen?
wenn ja wie seid ihr damit umgegangen??


lg bumbumeis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Domi18



Anmeldedatum: 22.04.2010
Beiträge: 27
Wohnort: Chemnitz (Internat), Güstrow

BeitragVerfasst am: 02.12.2010, 15:35    Titel: Hallo Antworten mit Zitat

Hallo BumBumeis,
mir geht es auch so ich habe Freunde gehabt und die meinten ich bin im Februar nach dem Tot meiner Mutter viel ruhiger geworden.
Ich hab dann 1 1/5 Stunden mit ihr geredet und hab ihr alles erklärt wie es ist wenn der Vater sich 19 Jahre nicht um einen kümmert und die Mama tot ist.
Sie hat es dann verstanden ich hab es mit vergleichen angestellt, ich habe dann gesagt du hast eine richtige mum und einen Bruder und einen Stiefvater dann hat sie es i.wann begriffen und jetzt ist alles i.o. .
L.g Dominique
_________________
Mama ich vermisse Dich.
I wish you a merry Christmas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Jugendliche Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de