Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Vollwaise mit 26 - Eltern innerhalb 8 Monaten verloren
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust beider Elternteile
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
petra1977



Anmeldedatum: 28.07.2008
Beiträge: 22
Wohnort: Dörpen

BeitragVerfasst am: 27.08.2008, 08:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Michaela?
Wie geht´s dir? Hab gedacht du meldest dich gar nicht, dann schreib ich dir mal!
Ich hab ma gerade ein wenig Zeit gefunden, zwischen arbeiten, Geburtstage feiern, Kaffetrinken wegen Taufe, Artzbesuch und und und.
Ich hab gerade richtig Stress, aber schlafen kann ich immer noch nicht. Ich war am Montag beim Arzt, wegen der Kur, ich hab ihm dann gesagt, dass ich mit den Schlaftabletten nicht klarkomme. Da guckte der mich an, und meinte das wären keine Schlaftabletten sondern Anti-Deprissiva!!
Hilfe, hab ich nur gedacht, deswegen ging es mir so schlecht, ich hab jetzt andere Tabletten bekommen. Kann ich denn die Tropfen, die du genommen hast, so in der Apotheke bekommen? Weil so langsam muss ich mal wieder schlafen, sonst kipp ich irgendwann um!!!!

Ich glaub, ne Freundin von mir ist ein wenig eingeschnappt. Ich hab ihr erzählt, dass ich eine Art Seelenverwandte im Internet gefunden hab. Das du genau das gleiche durchgemacht hast wie ich, und auch noch durchmachst. Und das wir beiden das gleiche fühlen, und wir uns verstehen, was die Trauer angeht und den Schmerz. Und da hab ich gesagt, dass es mir so gut tut, mich mit dir auszutauschen und das es mir wirklich hilft, weil du mich verstehst. Sie guckte mich nur an, und hat nicht mehr viel gesagt, seitdem hat sie sich noch nicht wiedergemeldet. Ich muss dazusagen, sie hat ihre Eltern noch, und kann demnach nicht nachempfinden, was wir gerade durchmachen. Und sie ist auch nicht so ein Typ, der mit anderen mitleidet. Meine andere Freundin z.B. hat ihren Papa vor einem Jahr verloren, die hat die ganze Zeit fast nur geweint, als sie mich besucht hat, weil sie genau wusste was ich gerade fühle. Tja, aber jetzt verstehe ich was du meintest, mit die Freunde werden weniger!
Entweder die trauen sich nicht, oder die verstehen einen nicht!! Ich hab lieber zwei richtige Freundinnen als zehn oberflächliche, oder nicht?

Heute ist mein Papa schon 5 Wochen tot. Ich kann gar nicht glauben, wie schnell die Zeit umgeht, die läuft einfach so weiter. An manchen Tagen, möchte ich, dass die Zeit einfach stehen bleibt, ich will nicht weiter gehen!! Aber leider geht es einfach Tag für Tag weiter!!! 5 Wochen ist er schon weg, und ich vermisse ihn so, es tut so weh, zu wissen: nie wieder ihn sehen, nie wieder ihn hören, nie wieder ihn in den Arm nehmen, nie wieder mit lachen oder weinen. Es ist einfach schrecklich.

Meine Tochter hat mich gefragt, wo Opa jetzt ist und warum wir sterben müssen. Und warum auch Kinder sterben müssen! Sie hat das mit der Michele in Leipzig mitbekommen. Was soll ich der denn sagen? Was kann sie verstehen und was ist zuviel? Ich bin damit vollkommen überfordert. Zu meiner Mama hatte sie leider nie einen Bezug, sie kennt die von Fotos aber das war´s! Bei meinem Papa ist das jetzt was anderes, den hat sie gekannt und geliebt, und auf einmal ist der weg. Wie soll ein Kind das verstehen, wenn wir Erwachsenen es noch nicht einmal verstehen?

So, ich warte schon sehnsüchtig auf eine Anwort von dir, hoffe meldest dich bald! Mach mir schon Sorgen!!!
Bis bald
sei gedrückt
Petra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michaela26



Anmeldedatum: 28.05.2008
Beiträge: 20
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 28.08.2008, 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra,
wie schön es ist wieder von Dir zu hören, hab das schon richtig vermisst!!! Sehr glücklich
Wollte mich eigentlich zwischendurch auch mal gemeldet haben, hab immer mal wieder am Rechner geschaut ob eine Nachricht von Dir da ist. In der Hoffnung, dass Deine stressigen Tagen um sind....
Jetzt können wir wieder los legen... freu mich total!!!!
Es tut so wahnsinnig gut von Dir zu hören!!!
Wenn ich Deine NAchrichten lese ist das immer so ein vertautes Gefühl. Das hatte ich bislang nicht. Habe das meiste in mich reingefressen, weil ich eh immer das Gefühl hatte, lass es einfach, Dich versteht sowieso keiner.

Schade, dass Du auch die Erfahrung machst, das Freunde selbst in so Situationen eingeschnappt sind, wenn sie das Gefühl haben man tauscht sich mit anderen mehr aus. Aber was will man denn machen, wenn man das Gefühl hat nicht verstanden zu werden!?
Andersrum ist es für manche echt schweirig mit der Trauer bzw. mit trauernden Menschen umzugehen. Ich habe immer gesagt, es muss mir keiner mit guten Ratschlägen zur Seite stehen, sondern einfach nur da sein. Aber bei manchen war das schon zu viel verlangt! Traurig Traurig Traurig Traurig

5 Wochen ohne Deinen Papa... kommt Dir das auch schon so verdammt lang vor? Mir ging bzw. geht das so!!! Mama ist am 12.10. schon 2 Jahre tot, Papa nun auch schon über ein Jahr. Rückblickend tut das so wahnsinnig weh. Wenn man denkt, was in der Zeit schon wieder alles passiert ist, Dinge die man mit seinen Eltern gern teilen würde und mit denen man sich jetzt allein bzw. mit dem Rest der Familie befasssen muss. Vor Mamas und Papas Tod war es mir schon schlimm, wenn ich sie mal 2 -3 Wochen nicht sehen konnte, z.B. weil wir im Urlaub waren oder ähnliches. Zu der Zeit war es mir unvorstellbar wie ich einmal ohne sie leben soll.
Manchmal ist es das jetzt auch noch, aber wir werden danach nicht gefragt. Wir müssen jetzt aus der Situation das beste machen, an manchen Tagen gelingt es ganz gut, an anderen tut jede Kleinigkeit wahnsinnig weh.

Bin heute auch total traurig, meine Freundin war eben bei mir, die die auch schwanger ist und die genau 4 Wochen weiter war als ich. Als ich heute ihren BAuch gesehen habe, war es als würde mir jemand ins Herz stechen. Bin echt traurig und kann da nix gegen machen. Traurig Traurig

Und dann die Sache mit der neuen Arbeit, irgendwie ist das auch ganz blöd. Seit 1 Jahr bin ich auf der Suche nach einem Job, gerade jetzt wo absehbar ist, dass ich wieder schwanger werde, werde ich fündig.
Habe überlegt ob ich mich überhaupt noch darauf bewerben soll, bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass es besser ist als zuhause zu sitzen und mich auf eine neue Schwangerschaft zu versteifen.

Ach irgendwie ist immer was anderes. Habe früher nie solche Stimmungsschwankungen gehabt wie jetzt. Den einen Tag fühl ich mich gut und selbstsicher und den nächsten habe ich das Gefühl ich schaffe nichts und bin total unsicher bei allem was ich tue. Früher (als Mama und Papa noch lebten) hatte ich immer das Gefühl du kannst alles und du schaffst alles. Ich hatte vor nichts Angst und heute fühle ich mich derart schnell den Dingen nicht gewachsen, dass mir das allein schon Angst macht.

Tja auf die Frage, wie sie Dir deine Kinder stellen ,versucht man sich immer vorzubereiten um eine passende Antwort parat zu haben und wenn sie dann kommt weiss man doch wieder nicht was man ihnen sagen soll.

So ging es mir mit meiner Nichte auch schon. DIe ist jetzt 9, als Mama starb war sie 7 und da hat sie solche Dinge eher mit mir besprochen als mit ihren Eltern. Sie vermisst ihre Oma auch sehr. Josy hat aber auch viel von Mamas Krankheit mitbekommen, habe dann versucht das ein wenig über die Schiene zu erklären.
Das es Oma immer schlechter ging und sie irgendwann keine Kraft mehr hatte um weiter zu leben. Habe ihr gesagt, dass Omas Körper jetzt auf dem Friedhof ist, aber ihre Seele und ihr Herz ist im Himmel bei den Engeln und den Sternen und von da aus kann sie uns immer sehen.

Ja wenn ein Mensch so schwer krank war oder ist wie unsere Mütter kann man es immer noch besser verstehen. Aber was sagt man wenn jemand plötzlich umfällt und stirbt oder bei einem Unfall ums Leben kommt? Ich weiss es auch nicht, bin auch froh, dass sie mich das nicht gegfragt hat. Im Grunde ist das ja auch alles ne Glaubenssache. Obwohl ich ja eigentlich den Glauben an Gott und Gerechtigkeit verloren habe, glaube ich aber trotz allem an ein Leben nach dem Tod. Habe das Gefühl das ich dadurch besser mit meiner Trauer leben kann. Lese auch viele Bücher zu dem Thema. Sagt Dir Elisabeth Kübler-Ross etwas? Das ist eine ganz bekannte Sterbeforscherin, die sich mit den Vorgängen im Köper befasst hat, die kurz vor dem sterben stattfinden. Mir hat das Trost gegeben. Aber auch das ist wieder so eine Glaubenssache. Hab das Buch nach Mamas Tod von einer Freundin bekommen, ich selber fand es total gut und mein Papa konnte damit gar nichts anfangen.

So ich muss mal schluss machen. Der Kleine schläft noch und ich muss zumindest eben mal noch durch wischen...

Ich freue mich wahnsinnig auf Deine Antwort!!!!
Fühl Dich ganz ganz doll gedrückt...
vlg Michaela

PS: Bin froh, dass es Dich gibt und wir uns kennengelernt haben!
_________________
Man stirbt nicht, wenn man in den Herzen der Menschen weiterlebt, die man verlässt.

Zum Gedenken an meine geliebten Eltern

Mama geb. 9.7.1950 gest. 12.10.2006

Papa geb. 2.2.1951 gest. 11.06.2007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michaela26



Anmeldedatum: 28.05.2008
Beiträge: 20
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 28.08.2008, 14:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra,
wie schön es ist wieder von Dir zu hören, hab das schon richtig vermisst!!! Sehr glücklich
Wollte mich eigentlich zwischendurch auch mal gemeldet haben, hab immer mal wieder am Rechner geschaut ob eine Nachricht von Dir da ist. In der Hoffnung, dass Deine stressigen Tagen um sind....
Jetzt können wir wieder los legen... freu mich total!!!!
Es tut so wahnsinnig gut von Dir zu hören!!!
Wenn ich Deine NAchrichten lese ist das immer so ein vertautes Gefühl. Das hatte ich bislang nicht. Habe das meiste in mich reingefressen, weil ich eh immer das Gefühl hatte, lass es einfach, Dich versteht sowieso keiner.

Schade, dass Du auch die Erfahrung machst, das Freunde selbst in so Situationen eingeschnappt sind, wenn sie das Gefühl haben man tauscht sich mit anderen mehr aus. Aber was will man denn machen, wenn man das Gefühl hat nicht verstanden zu werden!?
Andersrum ist es für manche echt schweirig mit der Trauer bzw. mit trauernden Menschen umzugehen. Ich habe immer gesagt, es muss mir keiner mit guten Ratschlägen zur Seite stehen, sondern einfach nur da sein. Aber bei manchen war das schon zu viel verlangt! Traurig Traurig Traurig Traurig

5 Wochen ohne Deinen Papa... kommt Dir das auch schon so verdammt lang vor? Mir ging bzw. geht das so!!! Mama ist am 12.10. schon 2 Jahre tot, Papa nun auch schon über ein Jahr. Rückblickend tut das so wahnsinnig weh. Wenn man denkt, was in der Zeit schon wieder alles passiert ist, Dinge die man mit seinen Eltern gern teilen würde und mit denen man sich jetzt allein bzw. mit dem Rest der Familie befasssen muss. Vor Mamas und Papas Tod war es mir schon schlimm, wenn ich sie mal 2 -3 Wochen nicht sehen konnte, z.B. weil wir im Urlaub waren oder ähnliches. Zu der Zeit war es mir unvorstellbar wie ich einmal ohne sie leben soll.
Manchmal ist es das jetzt auch noch, aber wir werden danach nicht gefragt. Wir müssen jetzt aus der Situation das beste machen, an manchen Tagen gelingt es ganz gut, an anderen tut jede Kleinigkeit wahnsinnig weh.

Bin heute auch total traurig, meine Freundin war eben bei mir, die die auch schwanger ist und die genau 4 Wochen weiter war als ich. Als ich heute ihren BAuch gesehen habe, war es als würde mir jemand ins Herz stechen. Bin echt traurig und kann da nix gegen machen. Traurig Traurig

Und dann die Sache mit der neuen Arbeit, irgendwie ist das auch ganz blöd. Seit 1 Jahr bin ich auf der Suche nach einem Job, gerade jetzt wo absehbar ist, dass ich wieder schwanger werde, werde ich fündig.
Habe überlegt ob ich mich überhaupt noch darauf bewerben soll, bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass es besser ist als zuhause zu sitzen und mich auf eine neue Schwangerschaft zu versteifen.

Ach irgendwie ist immer was anderes. Habe früher nie solche Stimmungsschwankungen gehabt wie jetzt. Den einen Tag fühl ich mich gut und selbstsicher und den nächsten habe ich das Gefühl ich schaffe nichts und bin total unsicher bei allem was ich tue. Früher (als Mama und Papa noch lebten) hatte ich immer das Gefühl du kannst alles und du schaffst alles. Ich hatte vor nichts Angst und heute fühle ich mich derart schnell den Dingen nicht gewachsen, dass mir das allein schon Angst macht.

Tja auf die Frage, wie sie Dir deine Kinder stellen ,versucht man sich immer vorzubereiten um eine passende Antwort parat zu haben und wenn sie dann kommt weiss man doch wieder nicht was man ihnen sagen soll.

So ging es mir mit meiner Nichte auch schon. DIe ist jetzt 9, als Mama starb war sie 7 und da hat sie solche Dinge eher mit mir besprochen als mit ihren Eltern. Sie vermisst ihre Oma auch sehr. Josy hat aber auch viel von Mamas Krankheit mitbekommen, habe dann versucht das ein wenig über die Schiene zu erklären.
Das es Oma immer schlechter ging und sie irgendwann keine Kraft mehr hatte um weiter zu leben. Habe ihr gesagt, dass Omas Körper jetzt auf dem Friedhof ist, aber ihre Seele und ihr Herz ist im Himmel bei den Engeln und den Sternen und von da aus kann sie uns immer sehen.

Ja wenn ein Mensch so schwer krank war oder ist wie unsere Mütter kann man es immer noch besser verstehen. Aber was sagt man wenn jemand plötzlich umfällt und stirbt oder bei einem Unfall ums Leben kommt? Ich weiss es auch nicht, bin auch froh, dass sie mich das nicht gegfragt hat. Im Grunde ist das ja auch alles ne Glaubenssache. Obwohl ich ja eigentlich den Glauben an Gott und Gerechtigkeit verloren habe, glaube ich aber trotz allem an ein Leben nach dem Tod. Habe das Gefühl das ich dadurch besser mit meiner Trauer leben kann. Lese auch viele Bücher zu dem Thema. Sagt Dir Elisabeth Kübler-Ross etwas? Das ist eine ganz bekannte Sterbeforscherin, die sich mit den Vorgängen im Köper befasst hat, die kurz vor dem sterben stattfinden. Mir hat das Trost gegeben. Aber auch das ist wieder so eine Glaubenssache. Hab das Buch nach Mamas Tod von einer Freundin bekommen, ich selber fand es total gut und mein Papa konnte damit gar nichts anfangen.

So ich muss mal schluss machen. Der Kleine schläft noch und ich muss zumindest eben mal noch durch wischen...

Ich freue mich wahnsinnig auf Deine Antwort!!!!
Fühl Dich ganz ganz doll gedrückt...
vlg Michaela

PS: Bin froh, dass es Dich gibt und wir uns kennengelernt haben!
_________________
Man stirbt nicht, wenn man in den Herzen der Menschen weiterlebt, die man verlässt.

Zum Gedenken an meine geliebten Eltern

Mama geb. 9.7.1950 gest. 12.10.2006

Papa geb. 2.2.1951 gest. 11.06.2007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
petra1977



Anmeldedatum: 28.07.2008
Beiträge: 22
Wohnort: Dörpen

BeitragVerfasst am: 28.08.2008, 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Michaela,

endlich hast du dich gemeldet, hab mir schon Sorgen gemacht. Ich hab schon gedacht, du würdest dich gar nicht mehr melden, Panik!!! Geschockt
Na ja, ich hatte schon ein bisschen Angst, dass du nicht mehr schreibst, da du mir so gut tust. Wenn es mir schlecht geht, und ich lese deine "Briefe" geht es mir gleich viel besser, weil ich weiß dass ich nicht alleine bin. Und manchmal wenn mich der Schmerz überkommt, fühl ich mich echt total einsam, ein schreckliches Gefühl!! Es können dann auch ruhig Menschen um mich sein, aber trotzdem fühl ich dann so.

Ich bin heute morgen mal wieder zum Friedhof gefahren, es war mal wieder soweit!! Ich merke das schon morgens wenn ich aufstehe, ob es ein guter oder ein schlechter Tag wird. Und heute ist defenitiv ein schlechter. Weinen Egal was ich mache heute, ich krieg nichts hin. Deswegen, war mein zweiter Weg, der erste war die Kinder zum Kindergarten bringen, der Weg zu meinen Eltern. Dieser Ort strahlt soviel Ruhe aus, und gleichzeitig gibt es mir soviel Kraft. Erst war ich nur am weinen, aber dann hört es von selber auf. Dann geht es mir wieder richtig gut, und hab wieder genug Kraft für die nächsten Tage getankt. Ist das nicht merkwürdig? Als meine Mama gestorben ist, war ich nicht oft auf dem Friedhof, ich konnte einfach nicht. Danach ging es mir immer so schlecht, oft Tage später noch. Kann das damit zusammenhängen, dass ich ihren Tod nie überwunden hab? Weil jetzt ist das aufeinmal so anders!!

Ich hab gestern abend der kleine Prinz zu Ende gelesen, kennst du das Buch? Ich liebe es! Wenn du Lust hast geh mal auf die Seite: www.kleineprinz.de
Eine ganz tolle Seite, wenn man das Buch kennt!!!

Tja, es ist schon nicht einfach Kindern das Thema Tod näher zu bringen. Aber ich hab meiner Tochter in etwa das gleiche erzählt, wie du deiner Nichte. Das der Opa tagsüber im Himmel ein Engel ist, und in der Nacht als heller Stern am Himmel leuchtet. Und das sein Körper begraben ist auf dem Friedhof, aber nicht seine Seele, das was ihn ausgemacht hat.

"Ich betrachtete im Mondlicht diese blasse Stirn, diese geschlossenen Augen, diese im Winde zitternde Haarsträhne, und ich sagte mir: Was ich da sehe, ist nur eine Hülle. Das Eigentliche ist unsichtbar..."
- der kleine Prinz -

Dieses Zitat passte gerade so gut!

Du, das mit der Arbeit lass doch erst mal laufen, und wenn du wieder schwanger bist, kannst du immer noch gehen, dann ist das halt aus Versehen passiert, müssen die ja nicht wissen, oder? Und wenn es nur ein paar Wochen sind, ist doch egal, du brauchst da ja später nicht wieder hingehen. Konzentrier dich auf etwas anderes das hilft!! Glaube mir, das hat bei uns auch geholfen. Als ich damals schwanger werden wollte, meinten wir, wir müssten jeden Tag (falls du weißt was ich meine! ich will das hier nicht weiter ausführen! Verlegen )
Und dann war ich schwanger, hab das Kleine leider verloren, und dann hatte ich gar kein Bock mehr! Tja, und dann bin ich von einmal ... Verlegen schwanger geworden!! So kann das gehen!!! Ich wünsche dir aufjedenfall, und ich glaube auch fest daran, dass du bestimmt bald wieder schwanger bist. Ich kann dich auch so gut verstehen, das mit deiner Freundin. Meine Schwägerin war zu dem Zeitpunkt meiner Fehlgeburt auch schwanger! Und ihr Bauch wuchs und wuchs, und meiner war leer!!!! Weinen Weinen Weinen Weinen
Ich hab vorhin ein ganz tolles Gedicht gefunden, hab zwar eigentlich was anderes gesucht, aber ich hab sofort an dich gedacht:

Still, seid leise,
es war ein Engel auf der Reise.
Er wollte ganz kurz nur bei euch sein,
ich weiß, es ist so gemein!
Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück.
in eurem Herz aber ein großes Stück.
Er wird für immer bei euch sein
vergesst ihn nicht, er war so klein.
Geht nun ein Wind an mildem Tag,
so denkt: Es war sein Flügelschlag.
Und wenn Ihr fragt: Wo mag er sein?
So wisst: Engel sind niemals allein.
Er kann jetzt alle Farben sehn,
und barfuss durch die Wolken geh'n
Bestimmt lässt er sich hin und wieder
bei anderen Engelkindern nieder.
Und wenn ihr ihn auch sehr vermisst
und weint, weil er nicht bei Euch ist,
so denkt: Im Himmel, wo es ihn nun gibt
erzählt er stolz: Ich werde geliebt!

Ich finde das schön und traurig zugleich. Weinen Smilie
Ich hab gleich an meinen kleinen Engel gedacht. Hast du eigentlich irgendeine Beziehung zu deinem Kind? Mir ist es erst auch schwer gefallen, es war ja noch so klein, aber eine Bekannte sagte zu mir, aber es hat gelebt, und somit ist das Kleine auch ein Engel!! Ich fand das damals ganz lieb, und somit konnte ich damit besser klarkommen! Es hat mir wirklich geholfen!

So, ich glaube ich habe erstmal genug geschrieben!! Warte schon sehnsüchtig auf eine Antwort von dir! Denn das wir uns gegenseitig schreiben, ist glaube ich besser als jede Tablette, Therapie und was es sonst noch so gibt, oder nicht? Wer hätte gedacht, das solche Schicksalschläge auch etwas gutes auslösen können!! Also ich bin auch froh, dass es dich gibt, und du mir immer wieder zurückschreibst! Soviel Mut und Kraft wie du mir gibst, dadurch das wir uns austauschen, kann mir sonst keiner geben. Danke, danke, danke ..... Lachen

Also bis bald
ich schicke dir liebe Grüße und eine dicke Umarmung!!!!
Gruss Petra

P.S. Ich hatte noch nie eine "Brieffreundin, find´s einfach klasse! Obwohl wir gar nicht wissen, wie der jeweils andere aussieht, kommt es mir vor, als wenn wir uns schon lange kennen!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michaela26



Anmeldedatum: 28.05.2008
Beiträge: 20
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 29.08.2008, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra,

hab gerade Deinen Brief gelesen!
Hab jetzt zwar nur ganz wenig Zeit zum antworten aber ich wollte Dir eben mal ein ganz ganz dickes DANKE da lassen, DANKE DANKE DANKE... für Deine lieben Worte, Deine schönenen Gedichte, ach einfach für Alles!!!!
Es ist so erstaunlich, wir kennen uns erst so eine kurze Zeit und trotzdem weisst Du wie kein anderer was mir gut tut, die Art wie Du schreibst ist einfach total beruhigend (verstehst Du was ich meine Lachen ) und aufbauend. Ein wunderbares Gefühl einen Menschen gefunden zu haben, der immer da ist und einen versteht.

ICh wünsche Dir einen schönen Tag ...

Meld mich heut Abend nochmal wenn der kleine Mann im Bett liegt und ich die Zeit finde!
_________________
Man stirbt nicht, wenn man in den Herzen der Menschen weiterlebt, die man verlässt.

Zum Gedenken an meine geliebten Eltern

Mama geb. 9.7.1950 gest. 12.10.2006

Papa geb. 2.2.1951 gest. 11.06.2007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michaela26



Anmeldedatum: 28.05.2008
Beiträge: 20
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 30.08.2008, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra,

wir sind gerade nach Hause gekommen, waren frühstücken und einkaufen! Hatte so ein großes Bedürfnis mich jetzt direkt mal bei Dir zu melden. Gestern Abend ging es nicht mehr. Als mein Kleiner lag rief mein Bruder an, er wollte unbedingt mit mir zusammen Bilder von unseren Eltern ansehen. Es war wahnsinnig traurig und zugleich sehr schön. Mittlerweile sind wir soweit, dass wir nicht mehr nur weinen müssen, wenn wir die Bilder sehen. Wir konnten uns daran erfreuen, Mama und Papa auf den Bildern zu sehen! Ein komisches aber auch schönes Gefühl! Obwohl dann die Sehnsucht nach ihnen noch viel stärker wird!!! Traurig Smilie Traurig Smilie Traurig Smilie

Dein Engelgedicht hat mich zu tränen gerührt- es ist wirklich wahnsinnig schön!!! Vielen Dank!!!
Eine wirkliche Beziehung zu dem Baby hatte ich nicht (noch nicht). Ich bin einfach nur wahnsinnig traurig. Wusste ja schon ca. 4 Wochen vor der Fehlgeburt, dass ich wieder schwanger bin. Habe mich so sehr gefreut und mich auch viel intensiver damit befasst als in der 1. Schwangerschaft.
Und ich glaube einfach auch, dass es für mich so schwer ist durch die vielen Verluste in den vergangenen 2 Jahren. Wieder ist es als ob mir jemand wichtiges genommen worden wäre, obwohl das Baby ja noch ganz ganz klein war. Traurig Aber traurig ist man trotzdem!!!
Aber wenn man dann so liebe Worte liest tut das einfach nur gut!
Bei anderen habe ich immer das Gefühl die verstehn gar nicht warum ich so traurig bin. Deshalb ist es für mich umso schöner, dass ich bei Dir das Gefühl habe, ich darf so sein wie ich bin und Du verstehst mich trotzdem!

Für mich ist der Gedankenaustausch mit Dir auch total wichtig geworden. Du brauchst keine Angst haben, dass ich mich nicht mehr melden würde Smilie Smilie Sehr glücklich Sehr glücklich !!!!! Bin doch total froh, dass ich Dich hier gefunden habe! Manchmal denke ich, was wäre das schön, wenn man nicht so weit voneinander entfernt wohnen würde. Aber auch so ist eine riesige Hilfe!!! Das stimmt, es ist besser als jede Tablette, jede Therapie oder ähnliches.
Die Gewissheit, der andere weiss was man meint , tut einfach nur gut!

Ich glaube ich muss mir auch unbedingt mal das Buch -Der kleine Prinz- zulegen. Habe schon mehrfach davon gehört, dass das so toll sein soll. Der Textauszug war auf jeden Fall sehr schön.

Heute ist ja wirklich nochmal ein schöner Tag. HAst Du das auch, dass es Dir an Tagen an denen die Sonne scheint besser geht?
Ich gehe auch gleich wieder raus. Wir wollen noch bis zum Herbst an unserer Aussenanlage weiterarbeiten und dann ist erstmal "Winterpause" Sehr glücklich !
Da freu ich mich schon drauf! Dann hab ich endlich nochmal mehr von meinem Mann Smilie . Seit letztem Jahr März ist er jetzt nonstop an unserem Haus am arbeiten. DAnn tut es gut wenn alles nochmal ruhiger wird.

So, ich wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes sonniges We und freue mich wahnsinnig auf Deine Antwort!!!
Ganz ganz viele liebe Grüße... und ne dicke Umarmung!!!
Michaela
_________________
Man stirbt nicht, wenn man in den Herzen der Menschen weiterlebt, die man verlässt.

Zum Gedenken an meine geliebten Eltern

Mama geb. 9.7.1950 gest. 12.10.2006

Papa geb. 2.2.1951 gest. 11.06.2007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
petra1977



Anmeldedatum: 28.07.2008
Beiträge: 22
Wohnort: Dörpen

BeitragVerfasst am: 30.08.2008, 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Michaela,
hab mich mal wieder riesig über deine Nachricht gefreut. Tut mir heute besonders gut. Ich war heute auf dem Friedhof, und der Stein meiner Eltern war wieder da. Ich hab es schon von weitem gesehen! Ich bin gleich angefangen zu weinen, und dann ganz langsam weitergegangen! Es tat so weh, Papas Namen auf dem Stein zu lesen! Es sind nur 5 Buchstaben (er hieß Alois) aber die haben eine ganz besondere Bedeutung! Meine Tochter hat mich dann in den Arm genommen, und mich wieder beruhigt. Wenn man bedenkt, dass sie erst 5 Jahre alt ist!!! Sie ist einfach ein Goldstück!! Tja, wieder ein Stück näher an die Realität, als ich den Namen gelesen hab, hab ich gedacht, es ist wirklich so, er ist wirklich tot!! Weinen Weinen Es tut mal wieder schrecklich weh!!!

Ich bin so froh, dass ich dir helfen kann, und du mir!! Ich verschlinge jedesmal deine Nachrichten, und muss die dann ein zweites mal lesen, weil ich am Ende schon wieder alles vergessen hab!!! Lachen
Tja, es ist schade, dass wir so weit auseinander wohnen, aber wer weiß, wenn der Kontakt weiterhin so bestehen bleibt, wie jetzt, und das hoffe ich, dann können wir uns ja irgendwann mal treffen! Im Zeitalter der Bahn sollte das wohl möglich sein. Aber bis dahin können wir uns ja schreiben, wann immer wir wollen!!!

Hab mal wieder ein Gedicht für dich gefunden:

Manchmal fühlst Du Dich allein
und Du denkst, es geht nicht mehr.
Du siehst nicht mehr den Sonnenschein,
bist traurig und Dein Herz ist schwer.

Du glaubst, die Welt hat sich verschworen,
nur Regenwolken Dir geschickt!
Du fühlst Dich grenzenlos verloren,
Dein Lebensmut - er ist geknickt!

Doch jetzt genau - Du glaubst ans Ende,
bin ich still da - Schau mal zu mir!
Ich nehm' Dein Herz in meine Hände
und schick' all meine Kraft zu Dir!

Ich bin bei Dir - an Deiner Seite,
wenn Du mich brauchst, dann bin ich da!
Schick' Dir ein Lächeln zum Geleite.
Die Hoffnung ist zum Greifen nah!

Streck aus die Hand - sei nicht verlegen,
greif mutig zu und zög're nicht!
Nimm meine Lieb' und Treu' entgegen!
Dann wird aus Schwärze wieder Licht!

Ist das nicht schön? Es ist so passend!

Ich hab vorgestern nacht von Papa geträumt, es war auf der einen Seite schön und auf der anderen Seite so traurig. Der Traum war so:
Ich bin spazieren gegangen, in meinem Heimatort, und aufeinmal tippte mir jemand auf die Schulter, es war Papa. Ich fiel ihm sofort um den Hals und hab geweint. Er hat mich beruhigt, indem er mir über den Kopf gestrichen hat, (das hat er immer gemacht) und gesagt, ich sollte mich doch beruhigen, und nicht so traurig sein. Ihm würde es gut gehen, er wäre zwar auch traurig, dass er nicht mehr bei uns sein könnte, aber dafür hätte er Mama wiedergefunden, sie wären jetzt endlich wieder zusammen! Und dann sagte er noch, dass wir, seine Mädchen, dass alles klasse machen würden, auch wie wir uns um unseren kleinen Bruder kümmern, er wäre so stolz auf uns! (ich bin gerade beim Schreiben am weinen Weinen , weil es so echt war) Und dann ging er wieder, uns sagte Mama würde auf ihn warten. Sie würde mich demnächst auch wieder besuchen, und ich sollte nicht mehr so traurig sein! Und dann ging er ganz langsam wieder in die andere Richtung und war dann weg!!!!!
Als ich aufgewacht bin, war ich klitschenass, von schwitzen und vom weinen! Der Traum war so real, Papa sah so echt aus, ich konnte ihn praktisch riechen, ihn fühlen!! Hast du auch manchmal solche Träume! Aber seitdem Traum, geht es mir wieder ein bisschen besser, Stück für Stück! Merkwürdig oder, als ob das zur Trauerarbeit dazugehört!!!

Ich würde dieSonne auch gerne genießen, aber ich bin leider innerlich noch total unruhig, ich kann mich nicht einfach nur in einen Sonnenstuhl setzen und mich von der Sonne verwöhnen lassen. Dann fallen mir immer tausend Sachen ein, die ich noch machen will, fang alles an, und bring nichts zu Ende! Einfach schlimm! Traurig Aber ich hoffe auf die Kur, das dadurch meine innere Ruhe wiederkommt! Da die Tabletten auch nicht wirklich helfen! Das soll auch wohl eine Zeitlang dauern! Hattest du das auch? Diese Unruhe?

So, jetzt ist es schon wieder 23:06, vielleicht sollte ich mal langsam schlafen gehen!! Ich wünsche dir und deiner Familie auch ein schönes Wochenende, liebe Grüße zurück! Sei gedrückt und
bis dann
Gruss
Petra Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie

P.S. : kann jetzt deine Antwort schon nicht mehr abwarten!!!!! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michaela26



Anmeldedatum: 28.05.2008
Beiträge: 20
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 31.08.2008, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra,


auch ich habe mich -wie immer- wahnsinnig über Deine lieben Worte gefreut. Es tut immer so gut von Dir zu hören. Sobald ich morgens früh dazu komme gehe ich an den PC und schaue nach, ob eine NAchricht von Dir da ist. Sehr glücklich Verrückt, nicht? Aber es ist wirklich so, dass ist ein schöner Start in den Tag.

Heute gehts mir nicht besonders! Merke das auch immer direkt morgens wie der Tag wird. Weiss nicht ob ich das schon erzählt habe, mein Mann ist Feuerwehrbeamter bei der Berufsfeuerwehr, er hat immer 24 St. Dienst und dann 48 Std. fei. Und heute ist er halt im Dienst. Das ist vorallem Sonntags oder an Feiertagen schon mal ziemlich blöd. Eben ist dann auch mal wieder der Rettungshubschrauber über unser Haus geflogen und das ist für mich nach wie vor schlimm, da mein Papa darin gestorben ist. Traurig Weinen Traurig Weinen
Ach das war alles so schlimm, als Papa den Unfall hatte, saß mein Mann in der Rettungsleitstelle und hat den Notrufeingang mitbekommen. Ich meinte wissen zu müssen, wie der genaue Ablauf der ganzen Rettungsaktion war. Das Ende vom Lied war dann, dass ich wirklich viel mehr wusste wie andere Angehörige und mir das null geholfen hat. Im Gegenteil!!! Seitdem frage ich mich immer wieder, ob Papa arg gelitten hat.
NA ja was ich damit sagen will, der Beruf meines Mannes erinnert mich immer wieder an Papas Unfall. Das ist teilweise echt schwierig, obwohl wir mittlerweile wieder über alles sprechen, auch zum Teil über seine Einsätze, ist es trotzdem schwierig für mich. Habe auch immer Angst um meinen Mann wenn er im Dienst ist!
Ich bin seit Papas Unfall total sensibel, nehme jede Kleinigkeit wahr. Beispielsweise den Rettungshubschrauber, den höre ich schon lange bevor ihn mein Mann wahr nimmt, oder einen Kran. Das sind alles Faktoren die mit Papas Unfall in Zusammenhang stehen und die mich daran erinnern und schmerzhafte Gedanken in mir auslösen.

Heute morgen hat mein neuer Arbeitgeber angerufen, soll morgen vormittag schon mal für einen halben Tag kommen. Bin ja wirklich gespannt und auch ein bißchen aufgeregt Smilie .
Hoffe es klappt alles gut!!! ISt schon komisch wenn man nach 2 Jahren wieder arbeiten geht und dann auch noch in einer anderen Praxis mit einem neuen Chef und neuen Kolleginnen. Aber ich sag mir immer, dass wird schon. Lachen

Ich beneide Dich schon fast um Deine Träume Smilie , ich wünschte mir so etwas hätte ich auch mal. Positives von meinem Papa habe ich noch nie geträumt. Eine ganz Zeit nach seinem Tod habe ich ihn immer in meinen Träumen gesehen, aber halt tot, so wie er im Krankenhaus lag. Das ist aber glücklicherweise vorbei. !!! Von Mama habe ich ja einmal was ähnliches geträumt. Und zwar das sie meine Hand nimmt und sie streichelt und mir sagt ich solle nicht mehr traurig sein. Ihr würde es jetzt viel besser gehen und sie habe keine Schmerzen mehr. Das war für mich auch ganz komisch. Erstmal schlimm und dann aber irgendwie beruhigend. DAs ist doch bestimmt ein sehr schönes Gefühl, so als ob sie einem ganz nah wären, oder?

Wie alt sind denn Deine Geschwister?
Ich habe zwei Brüder, der eine ist 7 JAhre älter als ich und der andere 14 Jahre älter. MIttlerweile ist das Verhältnis zwischen uns wieder besser, aber das war nicht immer so. Vor allem als Mama so krank war, waren die beiden keine große Hilfe. Das hat mir schwer zugesetzt. In meiner Therapie habe ich aber gelernt, dass ich den beiden das nicht mehr vorwerfen darf, da sie es nicht mehr gut machen können.
Seitdem geht es besser.
Wie ist das bei Euch? Versteht ihr Euch untereinander gut und haltet zusammen?

Vielen Dank für das wunderschöne Gedicht!! Wo findest Du denn immer so schöne Sachen?

Mir ging es mit dem Grabstein genauso. Bei uns war es ja so, dass Mamas Grabstein noch gar nicht fertig war, als Papa starb. Also kam auf einmal der Stein und dann standen da direkt beide Namen drauf. Es war echt der Horror!!! Weinen Weinen Ich habe nur da gestanden und geweint, ich konnte wollte es nicht glauben. Weinen Weinen
Meine Eltern sind gemeinsam in einem Einzelgrab. Als Mama starb wollte Papa kein Doppelgrab nehmen, weil er ja gesund und noch so jung war. Er sagte immer, er wolle nicht über Jahre hinweg wenn er Mama am Grab besuchen würde, auf seine eigene Grabhälfte schauen. Das ist alles so makaber. Im Grunde haben Papa und ich seinen eigenen Grabstein ausgesucht.

Jetzt stehe ich ganz alleine vor ihrem Grab, vor dem Grab an dem ich sonst immer mit Papa gestanden bin und er mich im Arm gehalten hat.
Er fehlt mir sooo sehr, ach quatsch was sage ich, die BEIDEN fehlen mir wahnsinnig!!!!

Hoffe Tom wird gleich wach, dann bin ich abgelenkt... Traurig

So liebe Petra, ich hoffe ich habe Dich jetzt nicht mit runtergezogen, aber ich musste das mal los werden. Fühl Dich ganz doll gedrückt!!!!!
Ganz ganz viele liebe Grüße, in sehnsüchtiger Erwartung auf Deine Nachricht....hoffe bis bald!!!
_________________
Man stirbt nicht, wenn man in den Herzen der Menschen weiterlebt, die man verlässt.

Zum Gedenken an meine geliebten Eltern

Mama geb. 9.7.1950 gest. 12.10.2006

Papa geb. 2.2.1951 gest. 11.06.2007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
petra1977



Anmeldedatum: 28.07.2008
Beiträge: 22
Wohnort: Dörpen

BeitragVerfasst am: 01.09.2008, 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Michaela,
Hilfe unser Computer war kaputt, da ging gar nichts mehr, ich hab gestern nur zu ihm gesagt, er solle den unbedingt wieder fertig machen, nicht dass du mir schreibst und ich kann dir nicht antworten. Jetzt ist er gerade fertig geworden, und habe deine Nachricht mal wieder verschlungen.
Deine Nachricht zieht mich nicht runter, ganz im Gegenteil, ich find es ganz toll, dass du so offen von dir erzählst. Deine Gedanken und Gefühle kann ich ganz genau nachvollziehen. Es geht mir zum Teil genauso, mein Papa ist ja nicht bei einem Unfall ums Leben gekommen, sondern beim Tennis spielen. Ich kann überhaupt nicht mehr an diesem Tennisplatz vorbeifahren, obwohl ich Papa da nicht hab liegen sehen. Aber ich weiß ganz genau, da ist er gestorben!! Diese Umgebung war das letzte was er gesehen hat. Und seitdem empfinde ich alles was mit Tennis zu tun hat, als nicht gerade positiv. Ich muss dazu sagen, mein Papa hätte eigentlich nicht Tennis spielen dürfen, da er im letzten Jahr schon einen Herzinfarkt gehabt hat. Und dann ist Tennis spielen das letzte was man machen darf. Aber seine Lebensgefährtin hat auch Tennis gespielt, somit wollte er auch. Und verbieten konnten wir es ihm ja schlecht! Tja, somit ist Tennis für mich ein rotes Tuch.
Das du dir Sorgen machst um deinen Mann, kann ich verstehen. Er hat tagtäglich mit Unfällen und dem Thema Tod zu tun. Gerade weil du auch so viel von dem Unfall deines Papas weißt, kann ich mir vorstellen, dass dich das "verfolgt". Vielleicht wäre es besser gewesen, du wüßtest nicht alle Einzelheiten, aber ich hab mich in den letzten Tagen öfter gefragt, woran Papa wirklich gestorben ist. War es wirklich ein Herzinfarkt, was hat ihn ausgelöst, hat er was gemerkt????? Wenn ich das alles wissen würde, würde ich mich nicht mit diesen Fragen quälen! Deswegen weiß ich nicht was besser ist, alles zu wissen und im ungewissen zu sein?????

Ich drück dir die Daumen für morgen, und schicke dir ganz viel Kraft und Mut. Das schaffst du schon! Du musst immer denken, du bist etwas ganz besonderes!! Lachen

Ja, meine Träume sind machmal schön aber auch belastend. Wenn ich träume geht es mir gut, und ich fühle alles ganz genau, die Wärme, die Nähe und so, aber wenn ich dann aufwache ist die kalte Realität wieder da. Und ich weiß ganz genau, dass ich Mama und Papa nur noch in meinen Träumen spüren kann, das tut weh! Zumindest im Moment noch, wo alles noch so frisch ist!

Also meine Geschwister sind fogende:
Andrea 33 Jahre
Marion 26 Jahre
Michael 17 Jahre

und bin 30 Jahre, und war immer das "blöde" Mittelkind! Ich musste immer zwischen meinen beiden Schwestern vermitteln. Ich versteh mich mit beiden super, aber die beiden untereinander gar nicht. Das war schon ganz oft ziemlich nervig, im Moment geht es, aber das ist auch nur eine Frage der Zeit. Mein Bruder war immer das kleine Nesthäckchen. Der war gar nicht mehr geplant, tja und dann war er auch noch ein Junge. Papa´s Liebling halt. Er ist von uns allen immer verwöhnt worden. Egal was er wollte wir haben ihm immer alles gekauft!! Tja, ist nun mal so bei kleinen Brüdern! Wir verstehen uns ansonsten alle gut untereinander! Die Trauer schweißt zusammen, wir haben ja jetzt nur noch uns. Meine ältere Schwester wohnt 250 km von uns entfernt, die ist also meistens außen vor, da meine kleine Schwester und mein Bruder (der wohnt ja jetzt bei ihr) nur 5 km von mir entfernt wohnen. Aber wir telefonieren viel, wir haben zum Glück eine Flatrate!!!

Die Gedichte finde ich immer durch Zufall. Ich schreibe im Moment auch ganz viele Gedichte, das hilft mir ungemein. Ich hab das schon immer gerne gemacht, zu Geburtstagen oder so. Das hier hab ich gestern geschrieben:

Danke Mama und Papa ...
für mein Leben,
dass ihr mir geschenkt

für die guten Bahnen,
in die ihr mich gelenkt

für die schönen Jahre,
die ihr mir beschert

für meine tolle Kindheit,
hab mich nie beschwert

für Euren Mut,
Eure Liebe und Eure Kraft

für Eure Ruhe,
ohne Euch hätte ich vieles nicht geschafft

für alles,
was ihr mir gegeben

Danke Mama und Papa
ihr werdet mir fehlen in meinem Leben.

Mir fallen am Tag immer mal so Zeilen ein, die schreib ich dann auf. Und am Ende kommt dann so ein Gedicht heraus. Gestern hatte ich einen guten Tag, Smilie deshalb hab ich auch so ein schönes Gedicht geschrieben. An schlechten Tagen, wird´s dann eher ein trauriges Gedicht. Weinen

Mein Papa wollte damals bei Mama auch ein Einzelgrab, weil er genauso wie dein Papa gedacht hat, er wollte ja noch ein paar Jahre weiterleben, und nicht die ganze Zeit ein Doppelgrab bezahlen. Der Bestatter hat aber aus Versehen trotzdem ein Doppelgrab genommen. Mein Papa hat sich damals ganz doll darüber aufgeregt. Tja, und jetzt nur 6 Jahre später liegt er neben Mama! Weinen

So ich schicke dir ganz viel Kraft für morgen, und drück dir die Daumen.
Ich wünsche dir eine gute Nacht und drücke dich ganz doll!
Viele liebe Grüße
Petra
PS: mir gehts genauso wie dir, ich gucke bestimmt fünf mal am Tag ob du geantwortest hast!! Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michaela26



Anmeldedatum: 28.05.2008
Beiträge: 20
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 02.09.2008, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra,

mein Gott, was kannst Du toll schreiben Sehr glücklich Sehr glücklich !!!!
Das Gedicht für Deine Eltern hat mich sehr gerührt. Finde es toll, wenn man seine Gefühle so in Worte fassen kann, dass es sich auch noch so gut anhört.

So wie es Dir mit dem Tennisplatz ergeht, geht es mir mit dem ADAC Hubschrauber ja auch, wenn ich ihn sehe wird mir schlecht, denn ich weiß, da ist mein geliebter Papa drin gestorben. Ich frage mich auch, was hat er in seinen letzten Minuten gedacht, konnte er überhaupt noch an irgendetwas denken, hätte er mir noch etwas sagen wollen und wenn ja was? Etc., etc. immer wieder kommen irgendwelche Fragen auf. Auch heut noch. Aber nicht mehr in der Häufigkeit wie es mal war.
Auch der Firmenort ist für mich einfach schrecklich, man sieht von überall aus diesen Firmenkran von welchem dieses beschissene 1,5 Tonnen schwere Teil hinab gestürzt ist und meinen Papa unter sich begraben hat. Ich habe meinen Papa auch nicht da vor Ort gesehen, erst im Krankenhaus. Aber ich habe die unmöglichsten Vorstellungen davon, wie das alles ausgesehen haben muss, keine Ahnung wodurch das kommt.
MIr wäre lieber, es wäre anders. Wir sind einige Wochen nach dem Unfall zur Polizeiwache gefahren,um uns den genauen UNfallhergang schildern zu lassen. Wir wollten unbedingt erfahren, wie so etwas passieren konnte. Mein Papa hatte über 30 Jahre Berufserfahrung, da fragt man sich doch wirklich warum passiert so etwas, war vielleicht doch jemand anderes schuld, und so weiter...
Die Polzei konnte sich das alles auch erst nicht erklären. Seit Jahren stand aber wohl nicht die Sicherheit der Arbeiter, sondern die schnelle Verladung der großen Betonfertigteile an erster Stelle. Alles musste immer schnell gehen, wer aufmuckt hat keine Chance. Der Polizist sagte, Papa hätte gewusst, dass das nicht die sicherste Methode ist, wie sie da gearbeitet haben, er hätte sich weigern können. Ich habe nur gedacht, na klar, mit MItte 50 weigern so zu arbeiten, dann wäre er seinen Job los gewesen. Er hat mir auch immer gesagt, dass sein Job sehr gefährlich wäre. Er ist in frühen Jahren auch schon 2x Mal selber Zeuge von tödlichen Unfällen in dieser Firma geworden.

WAs für mich aber überhaupt nicht nachvollziehbar ist, ist dass die Chefs total gläubig sind -allerdings freie christl. oder sogar Zeugen Jevohas- und von denen überhaupt keine Spur von Mitgefühl uns entgegengebracht wurde. Wir haben nie etwas von denen gehört, außer ein Brief zur Beerdigung, der noch dazu total unpersönlich war. Selbst in der Traueranzeige von denen stand nur -durch einen tragischen Unfall- es wurde überhaupt nicht erwähnt, dass es sich um einen Arbeitsunfall gehandelt hat. So als wollen sie das mal schön unter denTisch kehren. Einfach grausam, und für so welche hat mein Papa sein Leben gelassen!!!!! Weinen Weinen Weinen Weinen Weinen
MIr ist echt so richtig zum heulen zumute. DAs macht mich so böse, wie kann man so sein?

So, bin echt froh das Euer Computer wieder fit ist. Hatte schon richtig Sehnsucht Sehr glücklich !

Tja die Arbeit, was soll ich dazu sagen. Eigentlich hatte ich zumindest gestern ein ganz gutes Gefühl, bis ich mitbekommen habe, dass die anderen Helferinnen immer so die Gesichter verzogen als der Chef irgendetwas gesagt hat. Später habe ich dann erfahren, dass alle da aufhören, weil der Chef wohl unerträglich sei und alle schikaniert.
In dieser Praxis gibt es kein Personalraum, man hat also weder die Mögklichkeit sich irgendwo in Ruhe umzuziehen geschweige denn mal nen Kaffee zu trinken oder ein Brot zu essen. Während der Arbeit dürfen die Helferinnen nicht miteinander sprechen und die Toilette teilt man sich mit den Patienten. Echt ekelhaft, zumal das ne Hautarztpraxis ist, wo die Patienten ja zum Teil auch ansteckende Hautkrankheiten haben.

Die einzigen die noch da bleiben sind zwei Lehrmädchen, eine nette und eine total blöde. Ich schau mir das jetzt mal noch eine Weile an und wenn der auch zu mir blöd ist, höre ich halt wieder auf.

Irgendwie zieht mich das runter. Ich hatte mich echt darauf gefreut wieder arbeiten zu gehen, aber das hier ist wirklich nicht der Renner...
Denke so oft an mein Baby, und wie schön alles hätte sein können!!! Traurig Und dann kommt so eine unbändige Wut auf meinen Schwager auf. Ich wünschte ich könnte da mal einen Haken hinter machen, aber das fällt mir total schwer. Am meißten ärgert es mich, dass die ihr Leben ganz normal weiter leben können und für uns ist wieder alles anders.

Hoffentlich ist morgen mal wieder ein besserer Tag Sehr glücklich Smilie Sehr glücklich Smilie ...
das wär mal was!!!

Wie geht es Dir? Wirst Du etwas ruhiger? Hatte das mit der UNruhe auch, wahrscheinlich ist das ganz normal, denn auf einmal ist das eigene Leben ja ganz anders, alles steht kopf Traurig ... irgendwann wird das besser, dann kannst Du dich auch nochmal wieder in Ruhe irgendwo hinsetzen Smilie

Ich hole mir auch immer wieder Kraft auf dem Friedhof, 1 1/2 Jahre bin ich jeden Tag hingegangen. DAs ist seit ein paar Wochen anders geworden, ich fühle mich Mama und Papa eh viel näher seitdem wir praktisch neben dem Friedhof wohnen. Jetzt gehe ich alle 2-3 Tage. Das ist nur ein paar hundert Meter von uns entfernt - ein schönes und trauriges Gefühl. Mal so mal so, je nach Stimmungslage! Heute habe ich entschieden auf die Hausseite die zu meinem Elternhaus zeigt, eine Hecke zu pflanzen. Morgen will ich los um die passenden Pflanzen zu besorgen. ...immer einen Schritt weiter, ich denke das wird mir gut tun, wenn ich nicht mehr immer drauf gucken muss.

So, ich mach mal Schluss für heute... Erwarte Deine NAchricht schon sehnsüchtig!!!! Ganz viele liebe Grüße und eine gute Nacht wünsche ich Dir bzw. Euch, fühl Dich gedrückt!!!
Michi
_________________
Man stirbt nicht, wenn man in den Herzen der Menschen weiterlebt, die man verlässt.

Zum Gedenken an meine geliebten Eltern

Mama geb. 9.7.1950 gest. 12.10.2006

Papa geb. 2.2.1951 gest. 11.06.2007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
petra1977



Anmeldedatum: 28.07.2008
Beiträge: 22
Wohnort: Dörpen

BeitragVerfasst am: 02.09.2008, 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Michaela,
mal wieder danke für deine Nachricht, tut mir gerade ganz besonders gut:
ich bin sooooooo traurig, da morgen (03.09.) der Geburtstag von meinem Papa gewesen wäre!! Weinen Weinen Weinen Weinen Weinen Weinen Weinen Weinen
Es tut so weh, zu wissen, ich werde ihn morgen nicht sehen, ihm nicht Happy Birthday mit den Kindern singen können und ihn ganz feste drücken können. Der Schmerz haut mich gerade einfach um. Ich hab gedacht, mir würde es schon wieder besser gehen, aber das Herzrasen ist wieder da, mir ist schlecht und geschlafen hab ich heute nacht auch mal wieder nicht! Hilfe, es geht mir total schlecht, ich hätte nicht gedacht, das es so weh tut. Meine Mama war damals schon ein 3/4 Jahr tot, als ihr Geburtstag war, und ich war hochschwanger, und war schon 5 Tage überfällig, da hatte ich ganz andere Sorgen!! Aber jetzt ist alles noch so frisch, es tut so weh!!! Weinen Weinen Weinen Weinen Mein Papa hat sich immer so gefreut, wenn wir alle kamen zu seinem Geburtstag, und zusammensaßen und über alte Zeiten gesprochen haben, es war immer so lustig!! Als Papa 50 geworden ist, hat er das richtig gross gefeiert, da war ich schwanger mit Jonas und konnte nicht so richtig mitfeiern, da Papa zu mir gesagt: "Ach Petra, du musst doch deswegen nicht traurig sein, wir können noch so viele Geburtstage miteinander feiern!" Es waren noch genau drei!!! Ich muss gerade tierisch heulen, weil ich so fertig bin.
Es tut einfach nur weh, und ich weiß nicht was ich dagegen machen kann!!
Was hast du denn gemacht, als die ersten Geburtstage ohne Mama und Papa waren? Gibt es irgendetwas was ich machen kann, dass ich den Tag morgen einigermaßen überstehe? Weinen Weinen Weinen

Es ist echt schlimm, wie dein Papa gestorben ist, du tust mir so leid. So sollte ein Mensch nicht sterben! Auch wenn er gewusst hat, dass sein Beruf gefährlich ist, dass sind andere Berufe auch, aber so ..., nein das muss nicht sein. War ja klar, das keiner Bescheid weiß und keiner was gesehen hat! Das ist ja fast wie in einem Krimi aus dem Fernsehen, nur das es die bittere Realität ist. Man fragt sich immer was oder wer war Schuld am Tod des geliebten Menschen. Ich kann dich verstehen, dass du wütend bist, ich wäre es auch. Seid ihr denn mal zu den Chefs hingegangen? Ich hätte die wahrscheinlich zusammengeschrien, die spinnen jawohl. Tja, aber die interressiert nur der Profit, wer nicht spurt fliegt, und wenn man nicht mehr der jüngste ist, macht man so weiter. Echt schade, dein Papa war so ein ehrlicher Mensch und musste auf so brutale Weise sterben. Es tut mir so leid. Weinen Weinen

Das ist ja blöd mit der Arbeit, und ich hab heute den ganzen Tag an dich gedacht, wie es dir wohl geht! Das mit der Toilette geht ja gar nicht, ist ja ekelhaft, allein die Vorstellung macht mir Gänsehaut!!! Vielleicht wird es ja noch besser, und wenn nicht, bleibst du einfach zu Hause. Ich kann dich verstehen, du hast bestimmt gedacht, endlich wieder was eigenes: eigenen Chef, eigene Arbeitskollegen, du kommst raus, siehst mal was anderes, kommst auf andere Gedanken, bekommst dadurch wieder mehr Selbstbewusstsein. Und dann sowas!!!!! Aber ich sag ja, vielleicht wird´s ja noch was! Und wenn nicht, ich hab am 01.07.2008 auch eine neue Stelle (auf 400,00 Basis) angefangen, nachdem ich es bei der anderen Stelle nicht mehr ausgehalten habe! Meine Chefin hat dermaßen einen an der Waffel, und nach mir haben noch drei Leute mehr aufgehört! Tja, ist jawohl ein Zeichen dafür, dass bei ihr irgendwas nicht stimmt, und nicht bei uns. Ich hab auch erst gedacht, ich finde bestimmt nichts anderes, da mein Selbstbewusstsein noch nie besonders gross war, und dann hab ich mich einfach getraut zu fragen, und hab jetzt eine super Arbeit gefunden. Die mir richtig viel Spass macht. Mein Chef ist Super nett und meine Arbeitskollegen auch. Was ich damit sagen will, vielleicht musst du einfach weitersuchen, irgendwo gibt es auch für dich die perfekte Arbeitstelle, man darf nur nie aufhören zu suchen!!!

Ja, ich glaube mit der Hecke ist gar nicht so verkehrt. Das ist ein guter und mutiger Schritt. Wenn ich man nur schon so weit wäre, mein Elternhaus werden wir verkaufen. Da wir alle unser eigenes Haus haben, und keiner wieder in den Ort zurück will. Und das Haus ist schon alt, da muss ganz viel dran gemacht werden. Aber trotzdem allein der Gedanke ich kann da nicht mehr hinfahren, treibt mir die Tränen in die Augen. Wenn ich da jetzt hinfahren, hau ich schon nach 5 Minuten wieder ab, weil ich es nicht lange aushalte. Aber die Erinnerungen sind da, wo ich laufen gelernt hab, Fahrradfahren, wo wir eine Höhle in den Tanne gebaut haben. usw. So viele schöne Erinnerugen, die im Moment so höllisch wehtun. Aber wir haben ja Zeit das Haus zu verkaufen, uns treibt keiner.

Ich glaube, ich geh mal ins Bett und versuch zu schlafen, bin ganz schön müde! Ich hoffe der Tag morgen wird nicht so schlimm! Mir geht´s jetzt schon ein bisschen besser, nachdem ich dir geschrieben hab. Ich hoffe, ich zieh dich mit meinen negativen Gedanken nicht runter, aber ich hab Angst vor morgen. Der 3. September war sonst immer ein fröhlicher Tag für mich, und jetzt ist er der traurigste!!!! Ich hoffe, du findest morgen Zeit mir zu schreiben, dann geht´s mir bestimmt wieder besser, wie immer!!!!! Smilie

Ich drücke dich ganz fest und freue mich auf eine Antwort von Dir!!!
Bis dahin ganz, ganz
liebe Grüße
Petra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michaela26



Anmeldedatum: 28.05.2008
Beiträge: 20
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 03.09.2008, 07:34    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen Petra,

ich wollte mich wenigstens kurz heut morgen schon melden, um Dir zu sagen, dass ich heute ganz besonders fest an Dich denke!!!!!
Wenn ich könnte würde ich Dich gerade mal in den Arm nehmen.
ICh weiss genau, wie sich solche Tage anfühlen!!!! Smilie

Vor allem das erste Jahr mit all den sonst so wichtigen Familientagen, wie Geburtstage, etc. ist ohne den geliebten Menschen grauenhaft. Vielleicht macht es Dir Mut wenn ich Dir sage, dass das von Zeit zu Zeit nachlässt.
Aber klar, der Geburtstag des Verstorbenen und der eigene tut natürlich IMMER besonders weh. HAbe das auch total vermisst, meinen Paps nicht in den Arm nehmen zu können und mit ihm den Tag zu genießen und zu feiern. Besonders schwer ist es wahrscheinlich jetzt für Dich, weil der Geburtstag Deines Papas so dicht hinter dem Todestag liegt.
ICh wünsche Dir darum besonders viel Kraft für heute - Du schaffst das!!! -da bin ich mir sicher Smilie !!!!
Wir haben das jetzt die letzten zwei JAhre -also an Mamas und an Papas Geburtstag- so gemacht, dass wir Geschwister uns getroffen und zusammen gesessen sind. DAs hat ein wenig geholfen!!!

Ach mensch Liebes, ich hoffe ich darf das mal so sagen Sehr glücklich , manchmal fragt man sich echt, womit hat man so etwas verdient!? Du bist auch so ne liebe und machst nun das Gleich mit wie ich. Einfach ätzend!!!!!

Aber wie gesagt, gemeinsam sind wir stark!!!!!

ICh denke heut ganz besonders fest an Dich, fühl Dich doll gedrückt!!!!


Winken Winken
_________________
Man stirbt nicht, wenn man in den Herzen der Menschen weiterlebt, die man verlässt.

Zum Gedenken an meine geliebten Eltern

Mama geb. 9.7.1950 gest. 12.10.2006

Papa geb. 2.2.1951 gest. 11.06.2007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
petra1977



Anmeldedatum: 28.07.2008
Beiträge: 22
Wohnort: Dörpen

BeitragVerfasst am: 03.09.2008, 12:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Michaela,
danke für deine tröstenden Worte. Es tut mir so gut, von dir zu lesen. Ich war heute morgen auf dem Friedhof um Papa ein paar Blumen zu bringen. Da kam seine Lebensgefährtin, ich bin sofort angefangen zu weinen, wir sind uns nur in die Arme gefallen. Sie hat auch so geweint! Wir sind dann noch zu ihr Kaffeetrinken gefahren. Somit ist der Vormittag auch schon um! Heute abend geh ich arbeiten, dann bin ich wenigstens ein bisschen abgelenkt!

Du tust mir so gut, ich kann dir alles schreiben und du weißt immer einen guten Rat! Ich möchte dir echt danken, dass du mir so hilfst, wie kein anderer. Es ist so eine verdammt schwere Zeit! Danke nochmal!!
Ich hab übrigens mal unsere ganzen Nachrichten ausgedruckt, das waren über 26 DINA4 Seiten! Fast wie ein Buch!!!

So, ich will mal den Kindern was zu Essen machen, die haben Hunger! Ich danke dir für deine lieben Worte und für alles was du mir gibst!
Ich drücke und denk auch an dich
Liebe Grüße
Petra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
petra1977



Anmeldedatum: 28.07.2008
Beiträge: 22
Wohnort: Dörpen

BeitragVerfasst am: 05.09.2008, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Michaela,
ich wollte mic mal wieder melden. Ich habe den traurigen Tag überstanden! Es war zwar nicht einfach, aber es gehört ja eben dazu. Das blöde war nur, das wir am Mittwoch auch eine Anzeige wegen der 6. Messe in der Zeitung hatten. Papa ist nämlich genau 6 Wochen vor seinem Geburtstag gestorben, so haben mich viele darauf angesprochen, und das war natürlich nicht so einfach!!! Die Lebensgefährtin von unser Papa zickt auch mal wieder rum. Wir hatten unter den Anzeige stehen: "Deine Kinder". Weil sie sich nicht gemeldet hat, und wir hatten ihr extra den Ordner hingelegt, damit sie sagen kann, ob sie das so gut findet, oder nicht. Und von ihr kam nichts! Tja, und deswegen haben wir die Anzeige so gemacht. Und nun ist sie beleidigt, und meinte wenn wir sie nicht mehr dabei haben wollen, dann sollten wir das sagen. Ich glaube, die spinnt ein bisschen, als wenn wir sonst keine Sorgen hätten. Sie gibt auch immer einem das Gefühl, als wenn sie die einzige ist die trauert, und einen lieben Menschen verloren hat. Und wir hätten Papa ja auch gar nicht gekannt!!! Er wäre so ein liebevoller, rücksichtsvoller Mensch gewesen. Als wenn wir als seine Kinder das nicht wüssten. Ich weiß gar nicht was die sich wohl einbildet. Ich bin richtig wütend, wie du bestimmst merkst! Böse Die war noch nicht mal 2 Jahre mit ihm zusammen, und tut so, als wenn es 30 waren. Und jeder trauert anders, nur weil wir Kinder nicht so eine Show in der Öffentlichkeit abziehen wie sie, heisst das jawohl nicht, dass wir nicht trauern, oder? Ich hab schon zu meiner Schwester gesagt, sie muss mal überlegen, sie kann in ein paar Jahren einen neuen Partner finden, der sie in den Arm nimmt und liebt, aber was ist mit uns? Wir finden keine neuen Eltern! Die sind weg, für immer! Sicherlich trauert sie, ich find es für sie ja auch schlimm, aber sie kann nicht behaupten, dass wir nicht traurig sind. Ich find das gemein!!! Aber zu uns sagen so oder so alle, dass der Kontak eh abbricht, und soll ich dir mal was sagen, ich bin auch nicht traurig drum. Der Kontakt zu ihr, hat sich vorher nur auf das nötigste beschräkt, weil sie das auch nicht anders wollte, warum soll das jetzt aufeinmal anders sein!
Klar, sie hat ein Teil von Papas Leben begleitet, aber deswegen fahr ich jetzt nicht einmal die Woche zu ihr, und trink mit ihr Kaffee.

So anderes Thema. Warst du schon wieder bei deiner neuen Arbeitsstelle? Würd mich ja mal interessieren, wie es damit aussieht! Ob die wirklich so schlecht ist, oder ob es nur der erste Eindruck war! Ich meine, ich weiß ja nicht, wie deine Arbeitskolleginnen so drauf sind, aber vielleicht liegt es ja auch an denen! Wer weiß! Ich hoffe, es wird noch besser als beim letzten mal!

So, eigentlich wollte ich diese Woche wieder mit dem Nordic Walking anfangen, aber leider fehlt mir total die Motivation. Hab seit den Kindern leider ordentlich zugelegt, und krieg die Kilos irgendwie nicht runter!! Ich hab dann mit einer Freundin einen Kurs für Nordic Walking besucht, und das hat mir super gefallen, wir waren auch ein paar mal laufen, und ich hatte schon 5 Kilo abgenommen. Tja, und dann wurde meine Freundin schwanger, und alleine Laufen schockt nicht! Und das ich jetzt alles wahllos in mich reinstopfe, hilft mir auch nicht gerade!!! Ich hoffe ja, dass mir da auch in der Kur geholfen werden kann, wegen Ernähung, Bewegung usw. Bei mir war das in den Schwangerschaften immer so, dass ich die ersten 5 Monate mich nur übergeben hab, und die letzten 5 nur gefressen. Und zack hatte ich am Ender der ersten Schwangerschaft 25 Kilo zugenommen. Und das ging mit der Geburt und Stillen auch nicht wieder weg. Zwischen den Kindern liegen zwei Jahre, und in denen hab ich glaub ich so ziemlich alle Diäten ausprobiert die es gibt! Ich hatte dann ungefähr wieder 10 Kilo runter, als ich wieder schwanger war. Und ich blöde Kuh, hab natürlich das gleiche wie in der ersten Schwangerschaft gemacht. Gegessen was ich wollte, und somit waren wieder 20 Kilo drauf! Schrecklich! Und jetzt sitz ich damit. Aber ich hab mir jetzt ganz doll vorgenommen abzunehmen. Ich will es für Papa tun. Ich kann ja jetzt, wenn die Kleinen im Kindergarten sind, laufen wie ich will. Ich hatte da noch gar nicht dran gedacht. Aber meine Schwester hatte das zu mir gesagt. Die im übrigen auch schon 26 Kilo abgenommen hat. Und meine andere Schwester ist auch ständig am abnehmen. Also wie du siehst ein Problem der Familie! Genau deswegen hab ich nämlich auch ein Selbstbewusstseins-Problem. Meine Freunde akzeptieren mich so wie ich bin, ich hab Familie, einen tollen Job. Aber trotzdem möchte ich wieder so schlank wie früher sein. Aber so einfach ist das auch nicht, ich bin schon immer ein Frustesser gewesen, wenn es mir schlecht geht, ess ich alles was mir in die Queere kommt. Und da ist das natürlich nicht vom Vorteil in einer Tankstelle zu arbeiten, da sitz ich ja an der Quelle!!
Aber ich hab es mir nun vorgenommen, und werde es durchziehen! Für Mama und Papa!!!!

Ich werd heute morgen noch zu meinem Elternhaus fahren, und da ein bisschen sauber machen. Wir haben ja morgen die Messe und anschließend gehen wir mit Mamas und Papas Geschwistern zum Haus, Essen zusammen und sitzen ein bisschen zusammen und quatschen. Da mus ich noch ein bisschen Klar Schiff machen. Die Spinnen kommen einem nämlich schon entgegen, wenn man die Tür aufmacht.

Ich hoffe es geht dir gut, ich hab heute glaub ich einen guten Tag. Heute abend gehen wir mit meinen Schwestern schön Essen, ich freu mich schon drauf! Ich werd aber nicht nur einen Salat essen, da meine Schwester bezahlt! Lachen So, liebe Michaela, ich wünsche dir und deiner Familie ein schönes Wochenende und freu mich mal wieder auf eine Nachricht von dir. Vermiss dich schon!!! Lachen
Liebe Grüsse und ich drück dich ganz doll
Bis dann
deine Petra
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michaela26



Anmeldedatum: 28.05.2008
Beiträge: 20
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 05.09.2008, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Petra,

sorry sorry, dass ich mich nicht eher gemeldet habe. Das waren vielleicht stressige Tage Lachen ! Haben so viel an unserer Aussenanlage gearbeitet, dann die arbeit in der Praxis, etc.
Habe zwar immer mal im Rechner geguckt und mich über Deine Nachrichten gefreut, bin aber nicht selber zum schreiben gekommen.

Mein Mann hat sich das mal durchgelesen, was ich geschrieben habe. Danach war er total traurig. Er tat mir so leid. Habe immer nur von dem Kleinen erzählt und ihn noch nie besonders erwähnt, dabei ist er mein größter Halt! Er war es, der immer für mich da war und ist, egal wie schwer die Situation war.
Haben gestern Abend dann ewig lang über alles gesprochen und jetzt ist es auch wieder gut. Aber ich habe irgendwie ein total schlechtes Gewissen. Das hat mir nochmal die Augen geöffnet. Irgendwie war alles für mich immer so selbstverständlich, dabei ist es das nicht. Man muss immer wieder etwas für seine Liebe tun!!!

Komisch wir haben noch etwas gemeinsam, die Sache mit der Lebensgefährtin. Papa hatte in der Kur eine Frau kennengelernt, das war nichts auf sexueller Basis, sondern einfach nur so. Er hatte mal wieder einen Menschen, außer uns Kindern, mit dem er was unternehmen konnte. Eine Woche bevor wir uns kennenlernen sollten ist Papa verunglückt.Und so kam es, dass wir uns das 1. Mal auf Papas Beerdigung sahen.
Sie ist auch so, erzählt mir wie Papa war, etc. Die kannten sich erst 10 Wochen. Sie sagt immer, für Wolfgang (so hieß mein PApa)hätte sie alles stehen und liegen lassen und wäre zu ihm gezogen. Er wäre der erste Mann gewesen, den sie wirklich bedingungslos geliebt hätte. Alle paar Wochen, manchmal auch Monate meldet sie sich und lädt sich selber ein. Möchte dann zum Friedhof und für mehrere Tage bei uns übernachten. Das ganze Spiel habe ich jetzt 3 Mal mitgemacht. Ein komisches Gefühl, wenn Du auf einmal eine Frau bei Dir zu Hause hast, die Du eigentlich gar nicht kennst. Hatte immer das Gefühl ich tue es für Papa, aber jetzt reichts. Sie hat sich nach ihrem letzten Besuch vor gut 2 1/2 Monaten nicht mehr gemeldet. Bin mir zu schade dafür. Sie kann gerne kommen, soll sich dann aber ein Hotelzimmer nehmen. Langsam muss ich auch mal wieder an mich denken.

Heut nachmittag war ich wieder arbeiten. DAs ist so ein verdammter MIst... entschuldige, aber es ist wirklich so. Da ist es derart unhygienisch, dass ich schon meinen ersten Ekelherpes habe. Geschockt Bin da halt ein bißchen empfindlich Lachen !
Ich weiss auch nicht was ich machen soll, auf der einen Seite steht das Geld (und der bezahlt wirklich nicht schlecht), dem gegenüber stehen aber wie viele Faktoren die total ätzend sind. Ich überlege hin und her... und komme zu keinem Entschluss. Und dann die blöden Sprüche wieder. Selbst mein Bruder sagt: "Naja Michi arbeiten ist halt kein Zuckerschlecken." Die verstehen alle gar nicht worum es mir geht. Ich wollte gerne wieder arbeiten gehen, um einfach mal wieder raus zu kommen und um was anderes zu sehen.
Der finanzielle Aspekt ist sicherlich schön, aber steht hierbei momentan nicht im Vordergrund, zumal ich ja eh nicht für lange Zeit arbeiten gehen will, da wir ja schon gern relativ bald Nachwuchs haben möchten.
Ach ich weiss es auch nicht. DAs was die anderen Helferinnen erzählen ist schon wirklich gravierend. Die eine Vollzeitkraft ist gegangen weil sie dadurch depressiv geworden ist, die andere geht in 4 Wochen weil sie es auch nicht mehr aushält und von den beiden Lehrlingen würde die eine auch lieber heute wie morgen da weg gehen. Also alles nicht wirklich prickelnd!!! Der hat auch keinen Arbeitsvertrag mit mir gemacht, versuche jetzt das We zu einem Entschluss zu kommen und wenn ich mich dazu entscheide zumindest erstmal da zu bleiben, werde ich ihn am Montag darauf ansprechen und ihm sagen, dass ich das schriftl. geregelt haben will. So bin ich doch überhaupt nicht abgesichert!
DAs ist so ein komischer Laden!!!

Schön, dass Du heute einen guten Tag hast. Jetzt sitzt Du sicher noch mit Deinen Schwestern zusammen ... wie schön!
Ich merke, dass mir die Situation mit dem arbeiten jetzt schon wieder zusetzt. Habe das die ganze Woche über immer im Kopf gehabt und überlegt.

Finde es gut, dass Du Sport treiben willst. DAs hilft Dir bestimmt um wieder auf andere Gedanken zu kommen und den Kopf frei zu kriegen. Habe vor Mamas Tod sehr viel Sport gemacht. Bin jeden Tag joggen gegangen und 2-3 die Woche noch zusätzlich ins Fitness-Studio. Hatte auch immer mit meinem Gewicht zu kämpfen, bis ich das so regelmäßig gemacht habe. Kurz bevor ich mit meinem Mann zusammen gekommen bin, habe ich innerhalb von 6 Monaten 25 Kg verloren, durch eiserne Diät und viel Sport. Hatte dann auch kein Problem das Gewicht zu halten. Während der Schwangerschft habe ich 15 kg zugenommen, die ich aber auch innerhalb von 2-3 MOnaten nach der Geburt wieder runter hatte.
NAch Papas Tod, durch die Einnahme der Psychopharmaka, habe ich dann wieder 7 kg zugenommen, die ich auch nur so pö-a-pö wieder runter kriege. Und zwar dermaßen langsam, dass ich die Krise kriege. Ich muss dazu sagen, ich mache nur noch wenig Sport, da ich mich meisst nicht dazu aufraffen kann, weil ich mich einfach noch schlapp und überhaupt nicht mehr fit fühle. Tja und FRustessen, das kenn ich auch.
Ach wir Frauen, dass das Gewicht so einen großen Einfluss auf unser Allgemeinbefinden haben kann ist schon echt ätzend!!!! Lachen Lachen
Aber wir schaffen das!!! Will auch unbedingt noch 5-6 kg abnehmen und das im Idealfall bevor ich wieder schwanger werde Smilie , mal sehen ob`s klappt!!!

So, liebe Petra, jetzt leiste ich mal meinem Mann noch ein wenig Gesellschaft (der muss leider morgen früh wieder in den 24Std- Dienst) und dann freue ich mich echt auf`s Bett. Bin total müde!!!!

Freu mich riesig auf Deine NAchricht, sei gedrückt!!!!

PS: Schlaf gut und träm was schönes!
_________________
Man stirbt nicht, wenn man in den Herzen der Menschen weiterlebt, die man verlässt.

Zum Gedenken an meine geliebten Eltern

Mama geb. 9.7.1950 gest. 12.10.2006

Papa geb. 2.2.1951 gest. 11.06.2007
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust beider Elternteile Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de