Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

neuer partner für meine mutter neuer feind für mich
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Probleme mit der neuen Familie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
silke
Gast





BeitragVerfasst am: 14.11.2004, 09:41    Titel: neuer partner für meine mutter neuer feind für mich Antworten mit Zitat

als mein vater starb suchte sich meine mutter einen neuen freund, doch der ist echt das aller letze. Sehr böse
er ist kettenraucher und stinkt deshalb total. Sehr böse
er isst nur fleisch, gemüse kennt der garnicht (ich bin vegetarier)
meine mutter macht sofort alles was er will , wenn ich etwas will sagt sie immer " später". Sehr böse
ich halte es nicht mehr aus sie nimmt ihn auch überall mit hin z.B auf den geburtstag meiner besten freundin, obwohl er nicht eingeladen war. Sehr böse
ich hasse ihn so , dass ich sogar schon einen mordplan für ihn entworfen habe. Sehr böse
wenigstens ist mein bruder und meine oma auf meiner seite, sonst würde ich das alles nicht schaffen.
gibt es irgendwo jemanden dem es genau so geht dann melde dich bitte bitte bitte.
deine silke
Nach oben
desiree



Anmeldedatum: 23.03.2004
Beiträge: 662
Wohnort: Tief im Westen

BeitragVerfasst am: 15.11.2004, 08:42    Titel: neuer partner für meine mutter neuer feind für mich Antworten mit Zitat

Hallo silke,
sag mir mal bitte,wie alt du bist? Wenn ich du wäre dann würde ich mal mit meiner Mutter reden und fragen was das soll hast du schon mal daran gedacht? Und jetzt sag nicht das der neue immer dabei ist und deine Ma nie Zeit hat sprich sie an! Mit Mordplänen kommst du auch nicht weiter!!!
_________________
Ich bin am 09.06.2003 Halbwaise geworden,mein Vater starb an Magenkrebs.01.10.05 ist Cleo( 3,5),24.12.05 ist César(4,5),25.12.05 ist Lady(1),13.03.08 ist Flecki ( 2,8 ),19.07.2009 ist Tammy(3,5)gestorben.Im Himmel wieder vereint.Ich liebe euch alle sechs!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silke
Gast





BeitragVerfasst am: 15.11.2004, 14:33    Titel: ? Antworten mit Zitat

hi!
ich bin 13 jahre alt.
mit meiner mutter habe ich schon tausend mal darüber geredet.
ich sprech sie sogar heute noch an.
sie will aber nicht hören was ich sagen will.
das mit dem mordplan hab ich gewusst, deshalb hab ich ein bild von ihm gemalt und dann verbrannt. Sehr böse
ich bin verzweifelt und weiss nicht was ich tun soll Mit den Augen rollen
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 15.11.2004, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

liebe Silke,
ich kann verstehen wie dir zu mute ist. Vor langer Zeit war ich in der gleichen Situation wie Du. Als mein Dad starb war ich 15 und meine Mum hat schnell einen neuen Partner gefunden. Am Anfang habe ich mich auch nur mit ihm gestritten,er wollte mich sogar rausschmeißen und die Schlösser austauschen - auch Freunde durfte ich nicht mehr mit nach Hause bringen. - Ich habe einfach versucht die Dinge anders zu sehen:
Meine Mum war von heute auf Morgen ganz allein. Ohne Partner. Ich war immer mit meinen Freundinnen unterwegs und habe mir die Zeit vertrieben. Meine Mum hatte keine guten Freundinnen. Mit dem neuen Mann an ihrer Seite fühlte sie sich nicht einsam und ich mich nicht mehr so schlecht, wenn ich den ganzen Tag weg war-... Vielleicht kannst du sogar mit ihm mal sprechen? Irgendwas nettes muss er doch an sich haben, denn sonst wäre deine Mum nicht mit ihm zusammen, oder? Wie du vielleicht gelesen hast, ist meine Mum nun auch schon 2,5 Jahre tot..... Aber ihr Lebensgefährte, den ich damals nicht so toll fand, er ist meine "Ersatzfamilie" geworden....
Vielleicht gelingt es dir ja doch irgendetwas positives an ihm zu finden?!
LG Inke
Nach oben
desiree



Anmeldedatum: 23.03.2004
Beiträge: 662
Wohnort: Tief im Westen

BeitragVerfasst am: 16.11.2004, 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hi silke,
13 ist kein leichtes Alter das weiß ich denn ich bin doppelt so alt,wie du. Wie der andere Gast schon sagte rede doch mit dem neuen Freund. Nichts ist schlimmer in einer " Familie" als hass auf den einen oder anderen. Ich habe es auch hinter mir und ich hab meiner Mutter große Vorwürfe gemacht,weil sie auf einmal wieder nen neuen Mann hatte. Doch ich habe ihn kennen gelernt und ich fand ihn sehr nett und jetzt ist er fast wie ein Vater für mich. Er kann meinen Dad nicht ersetzen aber er gibt mir das Gefühl wieder Tochter zu sein und das er raucht ist nicht schön aber akzeptiere es doch deiner Mutter zu liebe. Sie ist bestimmt ganz traurig das ihr großes Mädchen damit nicht klar kommt wegen des neuen Mannes an ihrer Seite. Wenn du mal älter bist wirst du über dein Handel lachen das glaube mir.
So und nun lass den Kopf nicht hängen denn nach einem schlimmen Tag gibt es immer einen guten Morgen.
Lg Désy
_________________
Ich bin am 09.06.2003 Halbwaise geworden,mein Vater starb an Magenkrebs.01.10.05 ist Cleo( 3,5),24.12.05 ist César(4,5),25.12.05 ist Lady(1),13.03.08 ist Flecki ( 2,8 ),19.07.2009 ist Tammy(3,5)gestorben.Im Himmel wieder vereint.Ich liebe euch alle sechs!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Annika



Anmeldedatum: 28.03.2004
Beiträge: 26
Wohnort: Germersheim/Pfalz

BeitragVerfasst am: 17.11.2004, 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Silke,
ich kann dich sehr gut verstehen,
ich bin 16jahre alt un hab so fast die gleichen probleme wie du,
mein vater hat wieder eine neue freundin, sie ist imer hier am wochenende un öfters auch unter der woche, ich kam die erste zeit gar nit mit ihr zurecht, ich saß oft nur noch weinend in meinem zimmer ich war so sauer afu meinen vater
und ich habe oft mit ihm darpber gesprochen,d och er hat mich nicht verstanden,
doch so langsam verstehe ich ihn
er hat auch noch ein leben vor sich und möchte nit allein sein, ich will auch nicht das ganze leben lang allein sein,
diese frau wird nie meine mama ersetzen können un das will sie auch nicht,
un der neue freund deiner mama möchte sicher auch nciht deinen papa ersetzen denn das kann er nicht, das kann niemand
gib dir zeit un gib deiner mama un ihrem freund zeit,
ihr werdet sicher miteinander auskommen ihr müsst ja nicht die besten freunde werden, das verlang niemand!
fühl dich gedrückt,
Annika
_________________
~In einem Zimmer die Tochter
neben ihr ihre Mutter.
Fehlte sie
wie leer wäre das Zimmer
wie traurig dich Tochter~
Mami, ich werde dich immer lieben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
silke
Gast





BeitragVerfasst am: 17.11.2004, 16:50    Titel: schön und gut Antworten mit Zitat

hallo an alle die mir geschrieben haben

es ist ja schön und gut was ihr mir für tips gebt, aber meine mutter hat diesen freund schon seit fast zwei jahren .
ich hab immer wieder versucht mit ihm zu reden, doch er zeigt keine interese an mir und will mich nicht kennen lernen(und ich ihn auch nicht mehr). Sehr böse
ich halte es nicht mehr aus.
das müsst ihr euch mal vorstellen: 2 jahre lang terror zuhause.
ich bin am liebsten den ganzen tag bei freunden.
nach der schule will ich nicht mehr nach hause.
manchmal sperre ich mich ( mit meinem kater "Anton" )in mein zimmer ein, mein kater bedeutet mir wirklich alles.(seit einer situation hasse ich diesen kerl noch mehr )mein kater ist sehr ängstlich und rennt von allen gleich weg, nur bei mir nicht.deshalb mag ihn mamas neuer freund nicht und wollte ihn einfach irgendwo aussetzen.
ich hab das nicht zugelassen und hab mich mit meinem kater in meinem zimmer eingeschlossen,ich glaub es waren 2 oder 3 tage.
dann durfte ich ihn behalten (sagte zu mindest meine mutter).
aber dann wollte sie in wieder raus werfen.
ich hab meinen rucksack gepackt und bin mit meinem kater abgehauen.
nach 6 tagen kamm ich zurück und durfte meinen kater endlich behalten.

nun wisst ihr warum ich ihn so hasse Sehr böse

eure silke
Nach oben
Silke



Anmeldedatum: 15.12.2004
Beiträge: 8
Wohnort: Werl

BeitragVerfasst am: 16.12.2004, 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Namensvetterin,

mein Rat an dich: Wende dich an das Jugendamt und schildere deine Probleme und Schwierigkeiten. Dort bekommst du bestimmt Unterstützung.

Hast du zu einem Lehrer/Lehrerin besonderes Vertrauen und würdest ihm/ihr von deinen Problemen erzählen und um Vermittlung bitten?

Gibt es in deiner Familie eine Tante/Onkel oder Oma/Opa, zu denen du ein gutes Verhältnis hast? Möglicherweise könntest du und der Kater dort aufgenommen werden..

Silke, wandele deinen Hass in Aktion um. Vielleicht kann auch die Mutter einer Freundin vermitteln. Und wenn es nur deine Mutter aufrüttelt, sich auch um dich und deine Belange zu kümmern.

Wenn du meine Vorschläge umsetzt, beweist du, dass du nicht in blindem Hass verfällst und du beweist, dass du Mut und den Willen hast, etwas in deinem Leben zu bewegen.

Das Leben ist viel zu kurz, um sich mit Hass auch nur einen einzigen Tag zu vergällen.

Viel Kraft und wenn du mich brauchst, reicht eine Email. Ich bin übrigens bereits 39 Jahre alt und habe eine schöne Kindheit und Jugend verbracht.
_________________
Liebe Grüße aus Werl
Silke

Ich habe am 27.09.99 meinen Vater und am 09.10.04 meine Mutter durch Krebs verloren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silke2
Gast





BeitragVerfasst am: 17.12.2004, 18:40    Titel: antwort Antworten mit Zitat

hallo

ich hab keine aqhnung wo ein jugendamt in der nähe ist.
zu meinen lehrern hab ich kein besonders gutes verhalten.ich lass manchmal meinen hass an ihnen aus, obwohl ich das nicht will.
ich hab ne oma, aber die wohnt genau neben uns.das würde nicht viel bringen.
und meinen kater kann ich nirgendwo mitnehmen.er ist ein riesiger angsthase.er ist mir sehr ähnlich.er hasst z. b. männer genauso arg wie ich.er ist schüchtern genau wie ich.
ich kann niemandem vertrauen und schließe auch sehr schwer freundschaften, genau wie mein kater.
ich hab niemanden auf der ganzen welt, der mich nur ansatzweise versteht.
Nach oben
Antje T
Gast





BeitragVerfasst am: 17.12.2004, 22:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silke,

Die Vorschläge deiner Namensvetterin finde ich sehr gut.
Vielleicht wäre es wirklich nicht schlecht wenn du eine Zeitlang zu deiner Oma ziehst. Natürlich wirst du ihn da hin und wieder sehen und ich weiß selbst wie schlimm es ist Leuten zu begegnen die in unseren Augen nicht den gerinsten Respekt zeigen, den wir für unsere Verstorbenen uns wünschen.

Schau einfach mal ins Telefonbuch, dort steht das Jungendamt drin.
Frag auch nach einer Familientherapie. Ich denke das ist das Beste.
Du hast deine Mama noch und willst sie auch sicher nicht verlieren. Du brauchst sie jetzt mehr den je und wirst sie noch brauchen.
Ich bin jetzt 23 Jahre alt, mit 13 wurde mir deutlich wie groß die Probleme zwischen Mum und Dad waren...bin sozusagen die Zeit aufgewachsen fixiert auf meinen Papa der nicht mehr da ist.
Jetzt habe ich noch Mum und Bruder, komme nicht mit ihnen klar. Aber so brutal das klingen mag für dich, es ist deine Familie.

Ich glaube auch das dein lieber Kater spürt wie es dir geht und er wird dir sicher dorthin folgen, wo du hingehen magst weil er weiß, das es gut für dich ist und er in deiner Nähe keine Angst haben brauch.

Du sagst selbst das du den Hass an Leuten ausläßt die du nicht verletzen willst. Verlasse diesen Teufelskreis. Ich weiß das es schwer ist und es tut mir sehr leid das du schneller erwachsen werden mußt als andere. Zu einem Psychologen zu gehen ist nicht schlimm. Es ist gut, weil du jemanden hast den du alles erzählen kannst und du weißt das er dich nicht verurteilen wird oder es weitererzählt. Er sieht die Dinge geordnet und kann dir helfen.

Ich werde am Februar eine Therapie machen. Ich hätte sie als Teenager schon längst annehmen sollen, diese Hilfe. Und eine Familientherapie könnte deine Mutter und ihren Lebensgefährten auch mal wachrütteln, bevor es zu spät ist. Ich glaube nicht, das deine Mum nach ihren Mann noch ihre Tochter verlieren will
Nach oben
silke2
Gast





BeitragVerfasst am: 18.12.2004, 11:53    Titel: hallo Antworten mit Zitat

hallo!!

erst mal danke für deine tipps.
aber ehrlich gesagt hab ich weder kraft noch mut zu einer teraphi
zu gehen.ich weiss auch nicht wie da hinkommen soll.
dieser neue "Freund" meiner mutter ist schon wieder da.
immer wen er da ist kocht meine mutter fleisch obwohl sie weiss, dass ich vegetarieren bin.solange er da ist mach ich mir immer selbs was zu essen, oder esse überhaupt nichts.das ist auch ein grund warum ich hasse. Sehr böse
ich halt es hir nicht mehr lange aus.
Nach oben
Antje T
Gast





BeitragVerfasst am: 18.12.2004, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silke2,

ich weiß das es Kraft und Mut bedeutet, zu einer Therapeutin zu gehen.
Deshalb habe ich mich auch erst jetzt dazu durchringen können.
Es ist aber nichts schlimmes dabei. Therapie hat immer noch dieses Klischee "ich brauch eine, also hab ich doch ne ziemliche Macke"
Das stimmt nicht. Es ist völlig normal sich Hilfe zu holen.
2 meiner Freundinnen waren auch in Therapie, ich hab das sehr bewundert, das sie sich damit auseinandersetzen.
Euch soll es nur helfen, ein gutes Miteinander aufzubauen.

Deine Mutter ist nicht nur Mutter, sie ist auch eine Frau die Zuneigung braucht und eine Schulter zum Anlehnen, wo sie auch mal "schwach" sein kann.
Ihr beide habt einen schlimmen Verlust erlitten. Sie muß jetzt versuchen, die Aufgaben deines Vates mitzutragen. Sei es in der Organisation des Lebens oder die Kraft deines Vaters auch mit aufzubringen.
Sie hat jemanden gefunden, der ihr unter die Arme greifen kann und der sie tröstet. Aber niemals wird dieser Mann deinen Vater wegdrängen können. Wenn deine Mum dich ansieht, wird sie ihren geliebten Mann sehen. Sie hat sich um deinen Vater gekümmern und möchte diese Liebe weitergeben.

Es ist für ein Kind schwer zu akzeptieren, das es da plötzlich einen anderen Partner gibt, der die Zuneigung bekommt, die erst der Papa / die Mama bekommen hat.

Die Ehe meiner Eltern war sehr lang schon zerrüttet, meine Mutter hat sich in einen neuen Mann verliebt. Gott sei Dank habe ich ihn noch nicht sehen müssen. Aber allein das sie immer so viel telefonieren oder ich weiß, das sie ihn besuchen fährt ist unerträglich für mich.
Es gibt nunmal nur eine weibliche Bezugsperson im Leben - Mutti und eine männliche Bezugsperson - Vati. Und es ist natürlich das diese beiden Personen zusammen sind und kein anderer da reinpfuscht.

Mutter hat es ein halbes Jahr lang meinem Vater nie gesagt. Ich war so unglaublich sauer und wütend, wie du.
Dem Neuen kann ich vom Verstand her nicht böse sein, denn was weiß ich was Mutter ihm über die Ehe erzählt hat.
Nun ist Vati nicht mehr bei uns und - naja - ich finde es jetzt ganz ok das sie jemanden hat wo sie sich ausweihnen kann. Ich bin zu beschäftig mich selbst zu trösten.
Wäre es für dich nicht belastender wenn deine Mutter schwach ist und du damit in die Rolle der Trösterin noch zusätzlich gezwungen wirst? Sie möchte dich nicht mit ihrem Kummer belasten.

Damit möchte ich nicht sagen, das er der "Richtige" für sie ist, dazu kenne ich euch nicht und darüber kann man sich kein Urteil erlauben. Sie weiß auch das sie niemals jemanden finden wird wie dein Vater.

Vielleicht kannst du dich mal mit deiner Mutter zusammensetzen - vielleicht in einem Café bei Kuchen und Tee und sie fragen, wie es ihr geht, wie es ihr ergangen ist bis sie ihn kennengelernt hat und sag ihr auch das du befürchtest das deine Mama dich weniger lieb haben könnte als ihn. Ich glaube du bist so wütend auf ihn weil du mit ihm um deine Mama konkurieren willst. Du kannst erst deine Mutter Frau sein lassen, wenn du weißt, dadurch nichts zu verlieren.

Wenn du nicht möchtest das er Weihnachten da ist, sag ihr das ruhig. Versuch auch Zugeständnisse zu machen, zum Beispiel das du vorschlägst Sylvester bei Bekannten zu verbringen und das er dafür mit deiner Mutter feiern kann.

Ich wünsche dir sehr sehr sehr viel Kraft.
Nach oben
silke2
Gast





BeitragVerfasst am: 26.12.2004, 10:30    Titel: danke Antworten mit Zitat

hallo Antje!!!

ich konkuriere schon lange nicht mehr um meine mutter, ehrlich gesagt ist mir meine mutter mit der zeit immer mehr EGAL geworden, obwohl ich das nicht wollte.
in meinem leben ging es schon immer mehr um meinen papi und jetzt ist er einfach so weg!!!!
aber das schlimmste bis jetzt war als meine oma (papas mutter) sagte ich hätte meinen vater total vergessen Weinen
meine oma war die einzige person die mich noch nicht verlassen hatte, aber jetzt ist auch sie weg und ich bin ganz allein....
Nach oben
Antje T
Gast





BeitragVerfasst am: 26.12.2004, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silke2,

ach Maus, ich kann gut nachvollziehen, wie solche Worte wie ein Dolch wirken.
Ich wollte nach den Tot meines Vatis nach seiem Vater sehen...er hat die Tür aufgemacht und gesagt "Geh weg, laß mich in Ruhe ich will nichts hören". Weggeschickt wie einen reudigen Köter...ich war so sauer, das ich mir um ihn noch große Sorgen gemacht habe und dann sowas.
Auch seine Schwester machte mir Vorwürfe. Mir die sich als einzige darum gekümmert hat wie es meinem Vater ging. Die einzige die ihn nach ihr zur Verfügung stehenden Kräften geholfen hat!

Ich fand das schon sehr hart. Nimm die Worte deiner Oma nicht auf die Goldwaage. Das Schlimme ist, wenn Eltern ihr Kind begraben müssen. Das ist nicht der normale Lauf der Dinge. Sie hat sein ganzes Leben verfolgt. Ich glaube aus ihr spricht Verzweiflung. Ich glaube jeder für sich hält seinen Verlust für härter als es für andere ist. Daher kommt es auch das Trauernde kaum miteinander reden weil sie meinen, der andere würde gar nicht so viel Schmerz empfinden wie einer selber.
Wörtlich solltest du diese Worte nicht nehmen. Sie ist in ihrer Trauer so alleine wie eine Mutter, genauso alleine wie du als Tochter bist. Das kann keiner nachvollziehen, weil jeder andere Fasetten von deinem Papa kennengelernt hat.
Nach oben
silke2
Gast





BeitragVerfasst am: 27.12.2004, 10:54    Titel: noch schlimmer Antworten mit Zitat

hallo antje!!!!

es wurde noch schlimmer....... einen tag nach weihnachten haben meine mutter und meine oma angefangen zu streiten........................................
und meine oma hat darauf zu mir gesagt..... ich würde wollen das meine oma tot sei.
ich versteh meine omi nicht mehr.
ich hab sie so gern gehabt aber jetzt weiss ich nicht was ich von ihr halten soll.
deine silke
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Probleme mit der neuen Familie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de