Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Mein Traum

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Elternlos durch Suizid
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SONNE



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: 09.05.2007, 10:51    Titel: Mein Traum Antworten mit Zitat

Heute Nacht habe ich mal wieder seit langen von meinem Vater geträumt, dieser Traum war wie so oft etwas durcheinander.
Ich habe meinen Vater getroffen, erts habe ich ihn ignoriert, dann bin ich ihm heulend um den Hals gefallen und habe ih angfleht, dass er wieder zu uns kommen soll und sich bitte nicht umbringen soll (...aber der suizid war ja schon passiert...). Mein Vater ist darauf nicht eingegangen, er hat mich nicht gehalten oder etwas gesagt, er hat mich auch nicht direkt abgewiesen.
Irgendwie war er in dem Traum auch schon wie tot, es war nurnoch sein Körper, er war hilflos, wie so oft wärend seiner Krankheit.
Nach so einer Nacht komme ich mir immer vor wie gerädert und ich frage mich, wann hat man den Suizid seines Vaters verarbeitet? Das ist jetzt schon fast 7 Jahren her und mich verfolgen immer noch Träume und ich denke jeden Tag an ihn.
Wenn alle Menschen wüssten, die sich umbringen, was sie damit ihren Angehörigen antun...
Lg Sonne
_________________
es ist schon arg, du fandst dein leben nicht mehr lebenswert, es gab so viele menschen die dir helfen wollten und dich lieb hatten
ich werde dich nie vergessen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trulla



Anmeldedatum: 04.01.2007
Beiträge: 14
Wohnort: OWL

BeitragVerfasst am: 09.05.2007, 11:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Sonne!

Wenn alle Menschen wüssten, die sich umbringen, was sie damit ihren Angehörigen antun...

das frage ich mich auch manchmal. manche leute sagen das so einfach. aus spaß.? ohne wirklich drüber nachzudenken.
gestern zum beispiel. eine aus meiner stufe hat ne ziemlich sehr miese note in der mündlichen abiprüfung (5-). und sagt dann echt: gleich fahr ich mich gegen nen baum.
als ich das gestern gehört habe, da hab ich echt zu viel gekriegt. und dann meinte doch tatsächlich noch ne freundin mit ner 4- das hätte sie auch schon überlegt.?? was sind denn bitte schlecht noten gegen das leben??

ich glaube nicht dass die beiden das ernst meinten, aber bei sowas versteh ich im moment überhaupt kenen spaß...

(wobei die methode gegen nen baum zu fahren auch net so effektiv wäre, glaub ich)
_________________
_________________________________
Knopfäuglein, sagte Mama.
Schnuddel, nannte mich Papa.
Ich würde Euch so gern wieder in den Arm nehmen! Es gibt so viele ungefragte Fragen.

Was wär ich nur ohne Euch? Was bin ich denn ohne Euch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SONNE



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: 09.05.2007, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

ja, bei diesen sinnlos suiziddrohungen verstehe ich auch null spaß. ich gebe dann immer eiskalte tipps, totsichere methoden und dann wird man doof angeschaut.
_________________
es ist schon arg, du fandst dein leben nicht mehr lebenswert, es gab so viele menschen die dir helfen wollten und dich lieb hatten
ich werde dich nie vergessen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amnesiana



Anmeldedatum: 07.09.2006
Beiträge: 44
Wohnort: OWL

BeitragVerfasst am: 16.05.2007, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sonne,

ach, wie gut kenne ich solche Träume. Ich träume so oft von meinen Eltern. Ja und ich hab schon so oft sowas ähnliches geträumt ... sehr oft, das sie auf einmal wieder da waren und mir gesagt haben, das sie sich aber sowieso wieder umbringen und das ich damit klar kommen müsse und nichts dagegen tun könne... ich war im Traum immer so froh, das die wieder da waren und dann merkt man... die bleiben nicht, die bringen sich um, egal was du tust.. sie haben mich im Traum regelrecht drauf vorbereitet und versucht das ich es verstehe... also sehr strange alles.. und genau wie du bin ich nach solchen Träumen immer komplett verwirrt und hab das Gefühl ich hab gar nicht richtig geschlafen...naja und dann frage ich mich auch immer, ob ich echt bald einen an der Klatsche habe... hört sich jetzt doof an... aber bei den Träumen... das ist teilweise so konfus und so schrecklich... aber ich denke, das ist wohl die Verarbeitung meines Unterbewußtseins... weil ich verdränge alles komplett... ich denke zwar auch jeden Tag an meine Eltern und bin oft traurig und weine .. aber ich denke nie über die Sache an sich nach.. was da passiert ist.. wie es ihnen in den letzten Minuten ging.. was ihnen durch den Kopf ging.... da läuft es mir jetzt schon wieder kalt den Rücken runter und ich bekomme Panik...
Liebe Grüße und alles gute
Amnesiana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Amnesiana



Anmeldedatum: 07.09.2006
Beiträge: 44
Wohnort: OWL

BeitragVerfasst am: 16.05.2007, 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sonne,

ach, wie gut kenne ich solche Träume. Ich träume so oft von meinen Eltern. Ja und ich hab schon so oft sowas ähnliches geträumt ... sehr oft, das sie auf einmal wieder da waren und mir gesagt haben, das sie sich aber sowieso wieder umbringen und das ich damit klar kommen müsse und nichts dagegen tun könne... ich war im Traum immer so froh, das die wieder da waren und dann merkt man... die bleiben nicht, die bringen sich um, egal was du tust.. sie haben mich im Traum regelrecht drauf vorbereitet und versucht das ich es verstehe... also sehr strange alles.. und genau wie du bin ich nach solchen Träumen immer komplett verwirrt und hab das Gefühl ich hab gar nicht richtig geschlafen...naja und dann frage ich mich auch immer, ob ich echt bald einen an der Klatsche habe... hört sich jetzt doof an... aber bei den Träumen... das ist teilweise so konfus und so schrecklich... aber ich denke, das ist wohl die Verarbeitung meines Unterbewußtseins... weil ich verdränge alles komplett... ich denke zwar auch jeden Tag an meine Eltern und bin oft traurig und weine .. aber ich denke nie über die Sache an sich nach.. was da passiert ist.. wie es ihnen in den letzten Minuten ging.. was ihnen durch den Kopf ging.... da läuft es mir jetzt schon wieder kalt den Rücken runter und ich bekomme Panik...
Liebe Grüße und alles gute
Amnesiana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
SONNE



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: 16.05.2007, 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,
ja, diese träume sind auf jeden fall ein zeichen dafür, das man noch am verarbeiten ist. nur, mein daddy ist jetzt schon seit fast 7 jahren tot, wie lange verarbeitet man denn?!? also ich dachte eine zeit lang, okay, du hast damit abgeschlossen, ist aber wohl doch nicht so und diese träume machen dir einfach knallhart klar, das deine eltern/teil tot sind, für immer, sie kommen nicht wieder, du kannst flehen, schreien, heulen es bringt nichts, es war ihre entscheidung...
wenn es schöne träume sind, dann fühle ich mich schon wohl, aber wehe es sind diese fiesen träume, ich habe mal kurz nach dem suizid geträumt, das mein daddy mir eine schlinge hin gehalten hat, er stand blutverschmiert vor mir und hat von mir erwartet hat, das ich mich auch erhänge.
leider überwiegen die fiesen träume und die behält man sich auch länger.
ich habe mal angefangen alle träume auf zu shreiben, habe ich aber irgendwann gelassen.
gruß sonne
_________________
es ist schon arg, du fandst dein leben nicht mehr lebenswert, es gab so viele menschen die dir helfen wollten und dich lieb hatten
ich werde dich nie vergessen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SONNE



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: 16.05.2007, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,
ja, diese träume sind auf jeden fall ein zeichen dafür, das man noch am verarbeiten ist. nur, mein daddy ist jetzt schon seit fast 7 jahren tot, wie lange verarbeitet man denn?!? also ich dachte eine zeit lang, okay, du hast damit abgeschlossen, ist aber wohl doch nicht so und diese träume machen dir einfach knallhart klar, das deine eltern/teil tot sind, für immer, sie kommen nicht wieder, du kannst flehen, schreien, heulen es bringt nichts, es war ihre entscheidung...
wenn es schöne träume sind, dann fühle ich mich schon wohl, aber wehe es sind diese fiesen träume, ich habe mal kurz nach dem suizid geträumt, das mein daddy mir eine schlinge hin gehalten hat, er stand blutverschmiert vor mir und hat von mir erwartet hat, das ich mich auch erhänge.
leider überwiegen die fiesen träume und die behält man sich auch länger.
ich habe mal angefangen alle träume auf zu shreiben, habe ich aber irgendwann gelassen.
gruß sonne
_________________
es ist schon arg, du fandst dein leben nicht mehr lebenswert, es gab so viele menschen die dir helfen wollten und dich lieb hatten
ich werde dich nie vergessen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amnesiana



Anmeldedatum: 07.09.2006
Beiträge: 44
Wohnort: OWL

BeitragVerfasst am: 16.05.2007, 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Sonne,

also wenn ich erhlich bin.. schöne Träume habe ich so gut wie nie... das endet immer alles schrecklich. Im Traum ist man am Anfang immer sooo glücklich... Mama und Papa sind wieder da... naja und dann wirds alles düster. Was Du geschrieben hast, hört sich schlimm an... manchmal sind solche Träume wirklich wie ein Horrorfilm. Tja und nochmal zum Verarbeiten. Wenn ich ehrlich bin, find ich es grad auch krass, das du das nach 7 Jahr noch so träumst. Ich dachte schon das es bei mir langsam aufhören müsste.. obwohl es erst fst 1,5 Jahre her ist... und ich hab keine Therapie gemacht und nix.... aber das ist auch das, was mir so zu schaffen macht. Diese Sache wird mir immer nachhängen. Die kann ich nicht vergessen.. mit der kann ich nicht abschließen.. die ist jeden Tag in meinem kopf.. und das wird sie wohl für den rest meines Lebens sein... das macht mir Angst. Aber man muss wohl lernen damit zu leben. Wie kommst du nach den 7 Jahren damit klar? Ist es leichter geworden? Was heißt leichter... hab ich blöde ausgedrückt... kannst du besser damit umgehn?
gruß amnesiana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Amnesiana



Anmeldedatum: 07.09.2006
Beiträge: 44
Wohnort: OWL

BeitragVerfasst am: 16.05.2007, 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Sonne,

also wenn ich erhlich bin.. schöne Träume habe ich so gut wie nie... das endet immer alles schrecklich. Im Traum ist man am Anfang immer sooo glücklich... Mama und Papa sind wieder da... naja und dann wirds alles düster. Was Du geschrieben hast, hört sich schlimm an... manchmal sind solche Träume wirklich wie ein Horrorfilm. Tja und nochmal zum Verarbeiten. Wenn ich ehrlich bin, find ich es grad auch krass, das du das nach 7 Jahr noch so träumst. Ich dachte schon das es bei mir langsam aufhören müsste.. obwohl es erst fst 1,5 Jahre her ist... und ich hab keine Therapie gemacht und nix.... aber das ist auch das, was mir so zu schaffen macht. Diese Sache wird mir immer nachhängen. Die kann ich nicht vergessen.. mit der kann ich nicht abschließen.. die ist jeden Tag in meinem kopf.. und das wird sie wohl für den rest meines Lebens sein... das macht mir Angst. Aber man muss wohl lernen damit zu leben. Wie kommst du nach den 7 Jahren damit klar? Ist es leichter geworden? Was heißt leichter... hab ich blöde ausgedrückt... kannst du besser damit umgehn?
gruß amnesiana
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
SONNE



Anmeldedatum: 16.08.2005
Beiträge: 188

BeitragVerfasst am: 19.05.2007, 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

hi,
also klar, rgendwo ist es schon LEICHTER gewordenn am früher hat mir echt das herz gescherzt, weil mein daddy gestorben, war kennst du das?!?
ich war so sauer, enttäuscht und wütend, traurig.
das ist mittlerweile schon selten, nur ich werde meinen daddy immer vermissen und mich fragen warum?
ich kann schon damit umgehen, wenn jemand sagt gruß an deine eltern, dann lass ich das so stehen, früher hätte ich mich gewehrt..., oder wenn wir alle zusammen weg sind und leute denken der lebensgefährte meiner mutter ist mein vater, dann lass ich sie eben denken! das sind zwar nur so kleinigkeiten, aber die sind und waren für mich früher unheimlich wichtig. z.b. sind auch die fiesen träume eigentlich sehr selten geworden, manchmal kommen sie und dann behält man sich die eben, für viel zu lange.
ich sag mal so, die trauer verändert sich, ich bin nicht tot unglücklich, aber das vermissen der person wird wohl so schnell nicht aufhören (was ist bei der hochzeit, erstes kind...).
gruß sonne
_________________
es ist schon arg, du fandst dein leben nicht mehr lebenswert, es gab so viele menschen die dir helfen wollten und dich lieb hatten
ich werde dich nie vergessen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Elternlos durch Suizid Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de