Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schon jetzt Angst vor morgen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust der Mutter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nachts



Anmeldedatum: 17.01.2013
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 17.01.2013, 00:54    Titel: Schon jetzt Angst vor morgen Antworten mit Zitat

Hallo.
Gestern Nacht ist meine Mutter gestorben. Vorgestern bekam sie schlecht
Luft und wurde deswegen von meinem Bruder ins Krankenhaus
gebracht. So etwas kam schon mal vor, da sie starkes Asthma hat.
Eigentlich habe ich damit gerechnet sie heute wiederzusehen, aber ihr ging
es von jetzt auf gleich immer schlechter. Dann rief der Arzt an und meinte,
dass sie die Nacht nicht über stehen würde und dass wir alle vorbeikommen
sollten. Ich durfte nicht mit. Ich konnte mich so auch garnicht verabschieden.
Für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Gestern habe ich meinen Vater
das erste Mal weinen sehen. Er ist sonst immer sehr stark, aber als er so laut
gesagt hat, dass er vielleicht auch bald bei meiner Mutter sein wird, habe ich
gemerkt, dass er nicht immer so stark war wie er es immer behauptet hat.
Meine Geschwister sind zum Teil alle schon aus dem Haus. Mein Vater ist
auch schon 63 Jahre alt und nicht mehr der ganz gesund. Neben den ganzen
Geldsorgen und der Trauer werde ich jetzt den kompletten Haushalt
über nehmen müssen. Ich werde mich nie beschweren dürfen und stark
sein müssen. Das ist für mich kaum zu schaffen, da ich sehr depressiv
bin und ich es nicht mal fertig bekomme mich um mich selbst zu kümmern.
Ich bin jetzt 19 Jahre alt und doch fühle ich mich wie ein kleines, verlorenes
Kind. Ich weiss nicht wie ich mit all dem umgehen soll. Zwei Monate bevor
meine Mutter starb, haben wir uns nach einem langen Streit wieder vertragen.
Ich hatte nur zwei Monate etwas von ihr. Ich hätte ihr all die Fehler in meiner
Kindheit verziehen, wenn sie nur wieder gesund geworden wäre. Von meiner
Familie kann ich keinen Trost erwarten. Wie soll ich damit fertig werden?
Was soll ich tun? Ich weiss nicht wie es weitergehen soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
starchild93



Anmeldedatum: 16.01.2013
Beiträge: 3
Wohnort: Steyr, Österreich

BeitragVerfasst am: 21.01.2013, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Erstmal mein Beileid, dein Verlust ist noch sehr frisch. Ich habe ähnliches erlebt wie du. Meine Mutter hat diese Welt sehr plötzlich verlassen bzw hat keiner von uns kapiert, dass sie stirbt. Ich habe zu keinem aus meiner Familie ein gutes Verhältnis, und wenn ich nicht zu meinem Freund gezogen wäre, dann hätte mein Vater mich als Putze und Köchin eingespannt. Ich bin 19 wie du.
Darf ich dich fragen warum du nicht mit ins Krankenhaus durftest? Sowas habe ich noch nie gehört...
Es ist dir gegenüber nicht fair, dir jetzt den ganzen Haushalt aufzubürden, wenn es dir doch so schon schlecht genug geht. Es würde doch viel mehr Sinn machen, wenn ihr zusammen helfen würdet, meinst du nicht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AkshayKumar



Anmeldedatum: 04.10.2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 04.10.2016, 11:50    Titel: Antworten mit Zitat

starchild93 hat Folgendes geschrieben:
Erstmal mein Beileid, dein Verlust ist noch sehr frisch. Ich habe ähnliches erlebt wie du. Meine Mutter hat diese Welt sehr plötzlich verlassen bzw hat keiner von uns kapiert, dass sie stirbt. Ich habe zu keinem aus meiner Familie ein gutes Verhältnis, und wenn ich nicht zu meinem Freund gezogen wäre, dann hätte mein Vater mich als Putze und Köchin eingespannt. Ich bin 19 wie du.
Darf ich dich fragen warum du nicht mit ins Krankenhaus durftest? Sowas habe ich noch nie gehört...
Es ist dir gegenüber nicht fair, dir jetzt den ganzen Haushalt aufzubürden, wenn es dir doch so schon schlecht genug geht. Es würde doch viel mehr Sinn machen, wenn ihr zusammen helfen würdet, meinst du nicht?


Christmas or Christmas Day is an annual festival commemorating the birth of Jesus Christ, observed most commonly on December as a religious and cultural celebration among billions of people around the world.A feast central to the Christian liturgical year, it is prepared for by the season of Advent or the Nativity Fast and initiates the season of Christmastide,which historically in the West lasts twelve days and culminates on Twelfth Night in some traditions, Christmastide includes an Octave.Christmas Day is a public holiday in many of the world's nations is celebrated culturally by a large number of non-Christian people.most Christians celebrate Christmas on the date of December 25 in the Gregorian calendar, which is also the calendar in near-universal use in the secular world.Christmas Wishes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust der Mutter Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de