Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

mama verloren mit 4, folgen...

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust der Mutter
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rosa4444



Anmeldedatum: 15.10.2013
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 15.10.2013, 16:52    Titel: mama verloren mit 4, folgen... Antworten mit Zitat

hallo!

ich bin 22 und habe mit 4 Jahren meine Mama verloren. Leider habe ich an Sie keine Erinnerung mehr.. Durch Fotos und andere Dinge habe ich aber trotzdem das Gefühl das ich weiß das sie ein teil von mir war/ist...

Ich schreibe euch heute vor allem deshalb, weil ich das Gefühl habe, ich bin durch den Verlust meiner Mama stark beeinträchtigt (nicht nur negativ) und würde gerne wissen wie es anderen in ähnlicher Situation geht und was ihr darüber denkt und ob ihr tipps habt..

Zum ersten, ich habe ein großes Problem damit, Gefühle zu zeigen. Das erschwert mir sehr viel im Leben: Freunde und Freundinnen verstehen das glaube ich häufig falsch, weil sie es anders kennen. Viele Freundinnen umarmen sich zb oft (nur ein blödes beispiel), solche Dinge fallen mir schwer und sind einfach nicht in mir drin, was ich so schade finde.

Ich habe seit 5 Jahren einen Freund, wir wohnen auch zusammen und es läuft sehr gut, nur habe ich es noch nie geschafft, ihm zu sagen das ich ihn liebe. Das belastet mich so sehr aber ich schaff es einfach nicht, ich denke ich habe eine große Angst verletzt, zurückgewiesen zu werden, genau weiß ich es nicht...denn eigentlich weiß ich ja das er mich nicht zurückweisen würde:/
ich weiß auch das das für ihn nicht einfach ist..
immer wenn ich mir vornehme ihm mal ´ich liebe dich´ zu sagen, wird mir ganz schlecht und schwindelig je mehr ich mich dazu dränge und je näher es zu kommen scheint..

Ich glaube ich unterdrücke meine Emotionen sehr, manchmal habe ich so eine art weinkrämpfe, dann heule ich einfach und weiß eigentlich nicht warum, als würden sich die angestauten Emotionen lösen...

Warum bin ich so? Kann es sein das mir die Zuneigung in der Kindheit fehlt?
Mein Papa ist auch nicht gerade der gefühlvollste Mensch, von wegen Zuneigung etc..

Ich denke nach außen hin wirke ich auf viele sehr verschlossen, rational...

Woher kommt diese große Angst vor Zurückweisung?? hängt sie mit dem verlust meiner mama zusammen?

Ich hoffe ihr versteht was ich meine und habt vielleicht auch erfahrungen ideen tipps Beispiele..


Ein anderes Thema ist auch noch, das ich total gerne selbst mama werden möchte, am besten lieber heue als morgen Smilie nur bin ich noch mitten in der ausbildung und weiß nicht so recht wann und wie...Traurig
denkt ihr dieser wunsch hängt auch damit zusammen?

das sprudelte jetzt alles aus mir heraus, ich hoffe ihr könnt etwas damit anfangen, wenn nicht fragt...Über ein paar antworten würde ich mich riesig freuen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
haleema



Anmeldedatum: 21.02.2015
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 21.02.2015, 12:08    Titel: a Antworten mit Zitat

Mein Freund sagt immer ich soll mir Hilfe holen, einen Psychologen suchen, aber der kann mir doch die Schuldgefühle und den Schmerz auch nicht nehmen... Ich hab auch im Moment niemanden mit dem ich darüber sprechen kann, mein Freund will davon nichts mehr wissen, er meint wir würden dann eh immer nur streiten wenn es darum geht und ich solle mir Hilfe holen. Dabei brauch ich doch einfach nur jemanden der mir zu hört...
_________________
www.test-king.com/cert-PHR.htm
http://www.usj.edu/
www.test-king.com/learning/Cloud-Certifications.htm
http://www.quincy.edu/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
claudd



Anmeldedatum: 18.06.2015
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 29.06.2015, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann jedem nur empfehlen wone Therapie zu machen, es hilft wirklich !
_________________
Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust der Mutter Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de