Elternlos-Forum
Eine Lichtung, auf der man verweilen, sich finden und austauschen kann.
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Papa gestorben vor 5Tagen und ich fühl mich so allein

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust des Vaters
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jenni



Anmeldedatum: 22.09.2012
Beiträge: 1
Wohnort: Plauen

BeitragVerfasst am: 22.09.2012, 22:11    Titel: Papa gestorben vor 5Tagen und ich fühl mich so allein Antworten mit Zitat

ich bin neu hier 26 jahre und suche irgendwie rat wie ich damit nur umgehen und klar kommen soll. mein papa ist am montag (17.09.) gestorben(49). es ging eigentlich alles ganz schnell begann aber mit einer beinampotation. er ist diabetiker und hatte schmerzen im fuss und nach operationen und allen sachen musste ihn leider das bein ampotiert werden. was für mich schon sehr schwer war und für ihn noch viel schlimmer. so begann eigentlich alles. nach den ganzen wochen im kh nach der ampotation war er endlich in reha,ich dachte ok es geht aufwärts. mein papa wird das schon schaffen ist doch ein starker mann. nach einer woche rehaaufenthalt meines papa´s bekam ich anruf von klinik mein vater wurde wieder in KH zu uns gebracht. nach untersuchungen stellte man fest das herz wurde mit den viren einer blutvergiftung besiedelt und man müsse sofort operieren. wurde sofort in die nächste spezialklinik gebracht. erste OP soweit erstmal ordentlich verkraftet und die ersten tage alles nach plan. (bekam bypässe und neue herzklappen) dann wurde zustand gleich bleibend und dann ganz schnell bergab. sofort wieder OP und Herzklappe wurde wieder ausgewechselt. nach der OP gings ganz schnell. wachte nicht mehr auf. lunge war mit viren befallen. gehirn auch zu grossen teil und er wacht gar nicht mehr auf. lag im wachkoma und bekam nix mehr mit.waren dann bei ihn und bekamen nachricht er schafft es nicht und wäre bald soweit. zwei tage später war es soweit. das ganze war jetzt 4wochen qual für mich mit schlimmsten ende überhaupt. für mich steht die welt still.

ich muss dazu sagen das ich bei mein papa aufgewachsen bin. also nach der scheidung meiner eltern bei ihn geblieben bin. da war ich 11 jahre. mein papa und ich hatten ein echt super papa-tochter verhältnis und auch nach auszug im elternhaus gab es keine 3 tage ohne uns zu sehen. ich hab auch ein 3 1/2 sohn der sein opa verloren hat. bin alleinerziehend und ist einfach nur schwer für mich die tage. meine mama wohnt 300km weit weg. kontakt gut aber sehen uns leider selten. steh sehr alleine da mit allen.
tut mir leid musste mir das jetzt einfach von der seele schreiben.
ich hab jetzt einfach drauf los geschrieben. ohne koma strich. hoffe ihr seid net böse darüber. danke.

jenni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Elternlos-Forum Foren-Übersicht -> Verlust des Vaters Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de