Chiara - Eine Reise ins Licht

Chiara – Eine Reise ins Licht ist ein bewegender und kraftvoller Fotoessay über Kranksein und Sterben, entstanden aus persönlichem Schmerz und tiefer emotionaler Betroffenheit. Die Berner Künstlerin Elisabeth Zahnd Legnazzi dokumentierte das Sterben ihrer Tochter Chiara, die an einem unheilbaren Gehirntumor litt, sehr ergreifend, aber nicht nur düster und hoffnungslos.

Das Buch versammelt diese ausdrucksstarken Porträts, ergänzt durch abstrakte Aufnahmen von in Auflösung begriffenen Landschaften, die die Veränderung der Wahrnehmung und den Verlust der Sinne visualisieren.
Nie benutzt die Künstlerin dabei ihr todkrankes Kind für die Fotografien, sondern sie hält es fest in seinem Leiden und seinem von erstaunlicher Würde getragenen letzten Lebensabschnitt. Dieser Fotoessay rührt mit den eindringlichen und sensiblen Bildern an existenzielle Fragen, die uns alle betreffen.
Mit einer Einführung der Fotopublizistin Nadine Olonetzky und einem Essay des österreichischen Soziologen und Autors Thomas Macho über Krankheit und Sterben und die künstlerische Darstellung von Leid. (Quelle: Verlagstext Scheidegger & Spiess)

Chiara - Eine Reise ins Licht, Bildband von Elisabeth Zahnd Legnazzi, Verlag: Scheidegger & Spiess, Englisch, Deutsch, ISBN-10: 3858812382, ISBN-13: 978-3858812384, Preis Euro 29,90

Tanja am September 7th 2009 in Buchtipp

Trackback URI | Comments RSS

Kommentar schreiben