Archiv der Kategorie ‘Entertainment‘

Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge

Rabenschwarze britische Komödie aus dem Jahr 2002 über zwei konkurrierende Bestattungsunternehmer in einem walisischen Dorf, denen eine schöne Leiche über alles geht.

”Vor über 30 Jahren hat der schüchterne Boris (Alfred Molina) beim Tanz sein Herz an die entzückende Betty (Brenda Blethyn) verloren. Seitdem fristet er ein wenig aufregendes Leben als Bestattungsunternehmer in einem kleinen walisischen Dorf. Abends, wenn er sich unbemerkt wähnt, legt er in seeliger Erinnerung an die verpasste Gelegenheit einen eleganten Foxtrott aufs Parkett. Der einzige Augenzeuge bleibt sein treuer Weggefährte, ein schnurrender Kater, bis das Schicksal ihm eine zweite Chance gewährt. Als Bettys Schwiegermutter in einer skurrilen Szene an den ungeliebten Frühstücksflocken erstickt, wird er mit der Bestattung betraut.”
Quelle: Amazon.de, Thomas Reuthebuch

Grabgeflüster - Liebe versetzt Särge von Nick Hurran auf DVD erhältlich.

Keine Kommentare »

Tanja am 14. September 2009 in Entertainment

Sterben für Anfänger

In der britischen Filmkomödie aus dem Jahr 2007 versinkt eine Beerdigung mehr und mehr im Chaos.

Bei der Trauerfeier für Daniels (Matthew Macfadyen) Vater bahren die Bestatter zuerst einen falschen Verstorbenen auf. Nach dem der richtiger Sarg endlich im Haus ist fangen die Probleme allerdings erst an.

Onkel Alfie will aus dem Altersheim abgeholt werden. Daniels Bruder Robert (Rupert Graves) weigert sich, die Hälfte der Beerdigungskosten zu übernehmen. Cousine Marthas (Daisy Donovan) Verlobter Simon (Alan Tudyk) schluckt Halluzinogene statt Valium. Schliesslich taucht auch noch ein Gast auf, der droht Geheimnisse über den Verstorbenen publik zu machen.

Sterben für Anfänger“, Regie Frank Oz, auf DVD im Handel erhältlich.

Keine Kommentare »

Tanja am 05. Mai 2009 in Entertainment

Hinter dem Horizont

Ein jäher Schicksalsschlag zerstört das Familienglück von Chris (Robin Williams) und Annie (Annabella Sciorra): Beide Kinder sterben bei einem Autounfall. Annie verkraftet den Tod der Kinder nicht und kämpft gegen eine tiefe Depression. Da ereignet sich das nächste Unglück, auch Chris kommt bei einem Unfall ums Leben. “Hinter dem Horizont” trift er auf Albert (Cuba Gooding Jr.), der ihn mit den Regeln vertraut macht. Chris hat seine eigene Version vom Jenseits, seiner Fantasie und seinem Glauben entsprungen und angelehnt an die Bilder seiner Frau. Farbenprächtig und leuchtent, wie frische, noch feuchte Farbe.

Er erfährt, dass Annie den erneuten Schicksalsschlag nicht ertragen konnte und eigenhändig aus dem Leben geschieden ist. Chris muss auch erfahren, dass Annies persönliche Vorstellung vom Jenseits ihren Schuldgefühlen entspringt und sie in ihrer eigenen “Hölle” gefangen ist.

Chris entschließt sich durch “Himmel und Hölle” zu gehen, um seine geliebte Frau vor ihrem eigenen Fegefeuer zu retten.

Wunderschöner Film mit poetischen Bildern.

Spielfilm von Vincent Ward, USA, 1998. Auf DVD erhältlich

Keine Kommentare »

Tanja am 08. Februar 2009 in Entertainment

Wer früher Stirbt ist länger Tot

In der bayrischen Kino-Produktion geht es um den elfjährigen Sebastian. Als er zufällig erfährt, dass seine Mutter bei seiner Geburt gestorben ist, löst dies schwere Schuldgefühle bei ihm aus. Katholisch aufgewachsen strebt er nun danach sich von seiner “Schuld” zu befreien, um dem Fegefeuer zu entgehen. Schliesslich scheint seine Mutter ihm ein Zeichen zu senden: Eine neue Frau muss für den Vater gefunden werden. Sebastian macht sich auf die Suche. Der Stammtisch in der Wirtschaft seines Vaters unterstützt ihn dabei.

Wer früher Stirbt ist länger Tot
- Komödie von Marcus H. Rosenmüller auf DVD im Handel erhältlich.

Keine Kommentare »

Tanja am 25. Januar 2009 in Entertainment

„33 Szenen aus dem Leben“

Der Film „33 Szenen aus dem Leben“ handelt von einer jungen Frau, die innerhalb kurzer Zeit den Tod beider Eltern verkraften muss.
Die scheinbar heile Welt, in der Künstlerin Julia (Julia Jentsch, „Sophie Scholl – Die letzten Tage“) lebt, gerät aus der Bahn, als ihre Mutter unheilbar an Krebs erkrankt. Schmerz und Verzweiflung bestimmen schlagartig ihr Leben.
Die ausweglose Situation überfordert die ganze Familie. Julias Ehe scheint den Belastungen nicht Stand zu halten. Die Schwester ist ihr keine große Hilfe. Der Vater ertränkt seinen Kummer in Alkohol und stirbt einige Monate nach der Mutter an Herzversagen.
Alles um sie herum bricht nach und nach zusammen – und dennoch gelingt es Julia, auf ihre ganz eigene Art und Weise, Frieden zu finden und Kraft zu schöpfen.
Der Film basiert auf den Erfahrungen der 35jährigen polnischen Regisseurin Malgoska Szumowska, die selbst innerhalb weniger Monate ihre Eltern verlor. Entstanden ist ein unkonventioneller Film – sensibel, ehrlich, mitunter schonungslos realistisch und manchmal auch komisch.

In diesem Jahr wurde „33 Szenen aus dem Leben“ auf dem Filmfest von Locarno mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.

Seit 13.11.08 im Kino.

1 Kommentar »

Tanja am 13. Dezember 2008 in Entertainment

Pushing Daisies

In der amerikanischen TV-Serie geht es um den Kuchenbäcker Ned (Lee Pace) und seine besondere Gabe. Seine erste Berührung weckt Tote auf, die zweite lässt sie wieder sterben - für immer. Dedektiv Emerson (Chi McBride) nutzt Neds Gabe, um Tote nach ihrem Mörder zu fragen und so die Belohnung, die auf die Täter ausgesetzt ist, zu kassieren.

Neds Leben verkompliziert sich, als seine Kindheitsliebe Charlotte „Chuck“ Charles (Anna Friel) ermordet wird. Ned beschliesst Chuck am Leben zu erhalten. Wenn er sie jedoch jemals ein zweites Mal berührt, wird sie sterben und nie wieder lebendig werden können.

Zauberhaft skurielle Geschichten und ein phantastisches Szenenbild machen Pushing Daisies zu einem Überraschungserfolg.

Immer Mittwoches, 21.15, Pro7

Keine Kommentare »

Tanja am 15. November 2008 in Entertainment

Kinotipp: Grace is gone

Der Debütfilm GRACE IS GONE von Regisseur und Drehbuchautor James C. Strouse erzählt bewegend und einfühlsam vom Umgang mit dem Verlust der Mutter und der Trauer einer Familie. Thema ist der Irakkrieg und seine Auswirkung.

Grace Phillips (Dana Lynne Gilhooley) ist Sergeant in der amerikanischen Armee und im Irak stationiert. Ihr Mann Stan (JOHN CUSACK) versorgt derweil zu Hause die beiden zwölf und acht Jahre alten Töchter Heidi (Shélan O‘Keefe) und Dawn (Gracie Bednarczyk).

Als Geace im Irak fällt, bringt Stan es nicht übers Herz die Nachricht seinen Kindern beizubringen. Statt dessen bricht er mit ihnen zu einer Reise auf quer durch die Vereinigten Staaten zum Freizeitpark „Enchanted Gardens”. Während sich die kleine Familie unterwegs näher kommt, sucht Stan nach einem Weg, seinen Töchtern vom Tod ihrer Mutter zu erzählen.

USA 2007, seit 28.08.2008 im Kino

Keine Kommentare »

Tanja am 31. August 2008 in Aktuell, Entertainment

Death like me - so gut wie tot

Die amerikanische TV-Serie punktet mit schwarzem Humor und skurielen Geschichten.

Hauptperson ist die zynische 18-jährige Georgia „George“ Lass. Sie liegt im Dauerstreit mit ihrer Mutter, hat keine Interessen, keine Hobbys, wenig Freunde - und auch sonst kann sie dem Leben nicht viel abgewinnen. Sie schreckt jeden ab, der sich ihr nähert.

Zu Beginn der Serie passiert Georgia das unglaubliche: Sie wird von einem Wrackteil der Raumstation MIR erschlagen: einem Toilettensitz. Fortan hat sie sich als untote einer neuen Aufgabe zu widmen, sie sammelt Seelen und begleitet Menschen bei ihrem Übergang ins Jenseits. Denn nur wenn sie eine bestimmte Anzahl an Seelen gesammelt hat, kann sie selbst ins Licht gehen. Begleitet von ihren neuen Kollegen, den anderen Seelensammlern, erfährt sie nun mehr über das Leben als je zuvor.

Dead Like Me – So gut wie tot, USA 2003-2004, immer Samstags 14.15 auf RTL II.

2 Kommentare »

Tanja am 10. August 2008 in Entertainment

Six Feed Under - Gestorben wird immer

Die amerikanische TV-Serie dreht sich um die leicht skurile Familie Fisher und ihr Familienunternehmen, ein Bestattungsinstitut. In der ersten Folge stirbt Familienoberhaupt Nathaniel Fisher bei einem Autounfall. Er hinterlässt neben seiner Frau Ruth und der jüngsten Claire, seine Söhne Nate und David, die sich von nun an um die Geschäfte kümmern. David ist der konservative Bestatter, der die Traditionen nicht in Frage stellen will. Nate dagegen ist Quereinsteiger und hinterfragt alles und möchte eine natürlichen Umgang mit dem Tod und der Trauer der Hinterblieben. Die Serie ist ein konfliktreiches Drama mit liebenswerten Figuren. In jeder Folge steht ein Todesfall, der Verstorbene und seine Angehörigenim im Mittelpunkt, drumherum rankt sich der Alltag der Familie Fisher.

Six Feet Under - Gestorben wird immer, erste bis fünfte Staffel auf DVD erhältlich.

Keine Kommentare »

Tanja am 19. Juli 2008 in Entertainment